. Porträt

Prof. Dr. Maike de Wit

Position

Chefärztin der Klinik für Innere Medizin - Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin im Vivantes Klinikum Neukölln
Prof. Dr. Maike de Wit

Prof. Dr. Maike de Wit

Prof Dr. Maike de Wit hat sich neben der klinischen Onkologie und Hämatologie auf Bluttransfusionswesen und Palliativmedizin spezialisiert. Die Professorin behandelt schwer kranke Menschen mit Leukämien, Lymphomen und malignen Tumoren, setzt Strahlen- und Chemotherapien ebenso ein, wie Immuntherapien und neue Substanzen. Dabei vergisst sie nie den Menschen als Individuum zu sehen, berücksichtigt seine verschiedenen Dimensionen in der Behandlung. Therapiebegleitende Kunstkurse, Singstunden und Physiotherapie kommen bei den Patienten gut an und ergänzen in sinnvoller Weise die Spitzenmedizin der Klinik.

Maike de Wit und ihre Kollegen diagnostizieren und behandeln auch seltene hämatologische und onkologische Erkrankungen und bieten mit der interdisziplinären Tumorkonferenz eine Medizin nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der verschiedenen Fachbereiche.

Behandlungsschwerpunkte

  • Diagnostik, Therapie und Nachsorge bei Krebs- und Bluterkrankungen
  • Spezielle Diagnostik: Knochenmarksdiagnostik, Punktionszytologie
  • Medikamentöse Behandlung aller onkologischen und hämatologischen Erkrankungen inkl. topischer, intrakavitärer und regionaler Therapieformen
  • Behandlung seltener hämatologischer Erkrankungen (z.B. Sichelzellanämien)
    Antikörpertherapie
  • Psychoonkologischer Arbeitskreis und psychosoziale Betreuung
  • Steuerung der interdisziplinären Tumorkooperation inkl. Beratung niedergelassener Ärzte/ Hausärzte

Berufliche Stationen

  • 1990 Promotion, RWTH Aachen
  • Ärztin, später Oberärztin der Medizinischen Klinik II, Onkologie, Hämatologie
  • mit den Sektionen Knochenmarktransplantation und Pneumologie, Zentrum für Innere Medizin, Universitätskrankenhaus Eppendorf, Hamburg
  • 2003 Habilitation, Universität Hamburg

Aktuelle Position

Seit 2007 Chefärztin der Medizinischen Klinik I - Hämatologie und Onkologie, Vivantes Klinikum Neukölln

 
 
 
Zum Weiterlesen
| Sie hat keine Kalorien und trotzdem soll sie dick machen: Kohlensäure. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie, die bereits letztes Jahr durchgeführt wurde und nun wieder in die Schlagzeilen geraten ist. Doch stimmt das wirklich?
. Mehr zum Thema
Rudower Str. 48
12313 Berlin
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.