Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Podcast: Mukoviszidose / Cystische Fibrose

Freitag, 28. Mai 2021 – Autor: Frederike Gramm

Die Mukoviszidose – auch bekannt als Cystische Fibrose – ist eine vererbte Stoffwechselerkrankung. In Deutschland sind rund 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der unheilbaren Erbkrankheit betroffen. Durch eine Störung des Salz- und Wasserhaushalts im Körper bildet sich bei Mukoviszidose-Betroffenen ein zähflüssiges Sekret, das Organe wie die Lunge und die Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. Dr. Carsten Schwarz ist Ärztlicher Direktor des Mukoviszidose-Zentrums am Klinikum Westbrandenburg in Potsdam sowie Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie. Im Podcast mit Gesundheitsstadt Berlin erläutert Dr. Schwarz die typischen Anzeichen für diese Erkrankung sowie aktuellste Therapiemöglichkeiten.

Inhaltsübersicht

1. Das Krankheitsbild: Was ist Mukoviszidose? Welche Anzeichen sind typisch für diese Erkrankung?
(00:32 min – 05:57 min)

2. Aktuelles aus der Wissenschaft. Was gibt es Neues? Neue Methoden? Neue Arzneimittel?
(05:57 min bis 12:49 min)


3. Behandlungen und Tipps
(12:49 min bis Ende)

Hauptkategorie: Podcasts
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Mukoviszidose , Atemwegserkrankungen , Lungenerkrankungen
 
 

Aktuelle Nachrichten

Mehr zum Thema
Seit Ende 2015 steht für viele Mukoviszidose-Patienten eine neue Therapie zur Verfügung. Die Kombination der Wirkstoffe Lumacaftor und Ivacaftor darf zur Behandlung von Patienten ab zwölf Jahren mit nachgewiesener F508del-Mutation eingesetzt werden.
Patienten mit Mukoviszidose werden dank der Therapiefortschritte immer älter. Im Durchschnitt beträgt die Lebenserwartung heute ungefähr 50 Jahre. Noch vor zwei Jahrzehnten verstarben die meisten Betroffenen bereits im Jugendalter.
 
Weitere Nachrichten

In Deutschland kommen jährlich etwa 800 Kinder mit einem Neuralrohrdefekt zur Welt – mit einer schweren Fehlbildung des Rückenmarks beziehungsweise des Gehirns. Durch die Einnahme des B-Vitamins Folsäure können werdende Mütter nach Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) die Wahrscheinlichkeit für dieses Gesundheitsrisiko deutlich senken.

Der in Potenzmitteln wie Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil bleibt wohl weiterhin rezeptpflichtig. Das empfiehlt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfARM). Fachgesellschaften begrüßen das Votum. Letztes Wort hat das Bundesgesundheitsministerium.
 
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin