. Fortbildung

Personalmanagement und Mitarbeiterführung

Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Masurenallee 6a, 14057 Berlin
CME-Punkte: 8
Kosten: 125,- EUR

Führen heißt Einfluss nehmen. Die Frage nach der richtigen, optimalen Art und Weise der Einflussnahme auf Mitarbeiter lässt sich nicht eindeutig beantworten. Das optimale Führungsverhalten gibt es nicht, ebenso wenig die optimale Führungspersönlichkeit. „Kundenorientiertes Handeln, Mitarbeitermotivation durch kooperativen Führungsstil und Teamarbeit – mit diesen Komponenten können Krisen bewältigt und Umsätze gesteigert werden“ hört man in Managementseminaren für Führungskräfte.

Der Erfolg des Dienstleistungsunternehmens Praxis kann nur sichergestellt werden, wenn es gelingt, Praxisinhaber und Mitarbeiter zu einem Team zusammenzuschweißen. Das Team muss gelebt und nicht nur geredet werden. Um Teamgeist und Motivation zu fördern, und damit Effektivität und Produktivität, braucht jedes Unternehmen eine Personalstrategie, z. B. Festlegung von gemeinsamen Zielen, Abgrenzung der Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche, Fortbildung und eine gute und funktionierende Kommunikation.

Themenschwerpunkte:

  • Grundlagen der Mitarbeiterführung
  • Einstellung neuer Mitarbeiter
  • Rahmenbedingungen von Mitarbeitergesprächen
  • Zielvereinbarung und Beurteilung
  • Teamführung, Teambesprechungen
  • Personalmanagement im Qualitätsmanagement

13.11.2018             13:00 - 19:00 Uhr 

Referentin
Katja Saalfrank, KS-Praxismanagement - Service und Dienstleistung im Gesundheitswesen http://www.ks-praxismanagement.de/

Veranstalter
Kassenärztliche Vereinigung Berlin 

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.