. Fortbildung

Personalführung "konfliktbeladen" mit anschließendem Coaching für Kinder- und Jugendärzte, Kinder- und Jugendpsychiater und Psychologen in leitenden Funktionen der Sozialpädiatrie

Paritätische Akademie Berlin, Tucholskystr. 11, 10117 Berlin
CME-Punkte: 35
Kosten: 439,- EUR

Verschiedene, von den Teilnehmenden eingebrachte Konflikte in den Teams werden gemeinsam analysiert, effektives Leitungshandeln ermittelt und gemeinsam geplant. Ein vor allem für komplexe Konflikte sehr geeignetes Instrument, die Konflikt-Perspektiv-Analyse, wird gemeinsam an einem Echtfall erprobt und hilft zu entscheiden, welche Schritte die Leitung selbst gehen wird oder einleitet, um den Konflikt zu deeskalieren, einzufrieren oder zu lösen. Konfliktmoderation und Konfliktklärung als potenzielle Instrumente in Prozessen werden vorgestellt und Einstiege geübt.

Mitarbeiter*innen-Konflikt-Gespräche werden als Methode vorgestellt und als Fall geübt, bei Bedarf auch an eigenen Fällen geplant.

  • Konflikte in Teams und effektives Leitungshandeln
  • Konflikt-Perspektiv-Analyse
  • Konfliktmoderation und Konfliktklärung durch Leitung
  • das Mitarbeiter*innen-Konfliktgespräch

Täglich: 09:00 - 16:00

Referent
Michael Völker

Veranstalter
Paritätische Akademie Berlin gGmbH

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.