. Porträt

PD Dr. med. Kilian Rittig

Position

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Angiologie, Diabetologie und Abhängigkeitserkrankungen, DRK Kliniken Berlin | Mitte
PD Dr. med. Kilian Rittig

PD Dr. med. Kilian Rittig

Privatdozent Dr. Kilian Rittig ist Facharzt für Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie. An den DRK Kliniken Berlin | Mitte versorgt er daher Patienten mit Diabetes und Gefäßkrankheiten. Die beiden Gebiete sind eng miteinander verbunden: viele Diabetiker leiden im Verlauf ihrer Krankheit oft auch unter Gefäßkomplikationen.

Der Schwerpunkt seiner Behandlung liegt in der nicht invasiven Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen des arteriellen (inkl. Gefäßentzündungen =“Vaskulitiden“), venösen und lymphatischen Systems sowie der Diagnostik und Behandlung aller Formen des Diabetes Mellitus.

Zum Zeitpunkt der Diagnosestellung weisen bereits ca. 50 Prozent der Diabetiker atherosklerotische Veränderungen der arteriellen Gefäße auf. Ein wichtiger Bestandteil von Dr. Rittigs Arbeit sind daher die Vermeidung von Gefäßerkrankungen durch Früherkennung und eine optimale Behandlung der Risikofaktoren. Neben der Einstellung des Blutdruckes und der Blutfette ist hierbei die Behandlung des Diabetes Mellitus ein ganz wesentlicher Faktor. An der Universität Tübingen waren die Beziehung zwischen Diabetes und Atherosklerose bzw. deren Vorformen bereits Forschungsschwerpunkte von PD Dr. Rittig. So konnte er verschiedene Faktoren zur Risikoeinschätzung von Gefäßpatienten identifizieren, die zum Teil auch Einzug in den klinischen Alltag gehalten haben.

Liegt eine klinisch relevante Atherosklerose vor, muss die Durchblutungsstörung behandelt werden. Die Behandlung erfolgt interdisziplinär und Dr. Rittig arbeitet am Gefäßzentrum der DRK-Kliniken Berlin | Mitte mit seinen Kollegen der interventionellen Radiologie und der Gefäßchirurgie eng zusammen.

Auch hinsichtlich venöser Durchblutungsstörungen hält die Abteilung von PD Dr. Rittig alle gängigen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bereit, incl. kathetergestützter Verfahren zum Auflösen von Thrombosen und die Behandlung mit neuen, oralen Blutverdünnungsmitteln, an deren Zulassungsstudien PD Dr. Rittig mitgewirkt hat.

Behandlungsschwerpunkte

•    Konservative Behandlung aller arterieller, venöser oder lymphatischer Gefäßerkrankungen
•    Diagnostik und Behandlung entzündlicher Gefäßerkrankungen (Vaskulitiden)
•    Behandlung aller Diabetes Mellitus Formen und deren Folgeerkrankungen
•    Moderne Wundtherapie, incl. VAC-Therapie und Vollhauttransplantation
•    Behandlung des diabetischen Fußsyndroms
•    Nicht invasive Gefäßdiagnostik mittels Ultraschall (auch KM-Ultraschall) und                Kapillarmikroskopie sowie funktionelle Gefäßdiagnostik (Pulsosszillographie, venöse Funktionsdiagnostik)
•    Behandlung von venösen Durchblutungsstörungen, incl. kathetergestützter Verfahren
•    Früherkennung und Primär- wie Sekundärprophylaxe atherosklerotischer Komplikationen

Berufliche Stationen

•    1994- 2000 Studium der Humanmedizin an der Eberhardt-Karls Universität zu Tübingen und der Tufts University, Boston, USA
•    2000- 2001 Forschungsaufenthalt Cardiovascular research, Tufts University Boston, USA
•    2002- 2010 Assistenz- und Facharzt an der Uniklinik Tübingen, Abteilung für Diabetologie, Endokrinologie, Angiologie, Nephrologie, Geriatrie und klinische Chemie
•    2003 Promotion
•    2009 Facharzt für Innere Medizin und 2010 Facharzt für Angiologie
•    2010- 2014 Oberarzt des Gefäßzentrums der Eberhard Karls Universität zu Tübingen
•    2011 Habilitation
•    2013 Zusatzbezeichnung Diabetologe

Aktuelle Position

Seit 2014: Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin – Schwerpunkt Angiologie, Diabetologie und Abhängigkeitserkrankungen an den DRK Kliniken Berlin | Mitte.

Autor:
Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Drontheimer Str. 39/40
13359 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.
Kinder, Job – und Reha? Mit der „Berufsbegleitenden Rehabilitation“ passt alles unter einen Hut, meint Christoph Gensch von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Interview verrät der Reha-Experte, was es mit dem neuen Modellprojekt auf sich hat.