. Porträt

PD Dr. med. Arpad von Moers

Position

Chefarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in den DRK Kliniken Berlin | Westend
PD Dr. med. Arpad von Moers

PD Dr. med. Arpad von Moers

PD Dr. med. Arpad von Moers ist Kinderarzt mit dem Schwerpunkt Neuropädiatrie. Dieses Fachgebiet befasst sich mit Nervenkrankheiten von Kindern. In der Neuropädiatrie beschäftigt er sich vor allem mit Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen, zentralen Bewegungsstörungen und neurometabolischen Erkrankungen.

In seiner Kinderklinik arbeitet ein hoch motiviertes Team mit einer guten Mischung aus jungen, in Weiterbildung und Ausbildung befindlichen erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in ihrem Gebiet als Spezialisten tätig sind. Die wesentliche Innovation in der Kinderklinik seit Tätigkeitsbeginn von Arpard von Moers ist die Etablierung neuer Spezialbereiche wie der Diabetologie, Pneumologie / Allergologie und Gastroenterologie.

Die Kinderklinik nimmt an mehreren klinischen Studien teil zur Etablierung neuer Behandlungsverfahren bzw. zur Verbesserung vorhandener Therapiestrategien. Als besondere Erfolge sind die Anerkennung der Diabetesambulanz als Diabeteszentrum Level 2, die Anerkennung der Epilepsieambulanz als Epilepsiezentrum und die deutliche Zunahme der Patientenzahlen sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich zu nennen.

Behandlungsschwerpunkte

  • Neuropädiatrie: Epilepsie, neuromuskuläre Erkrankungen, neurometabolische Erkrankungen, syndromale Entwicklungsstörungen
  • Diabetologie
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Lebererkrankungen
  • Pädiatrische Pneumologie / Allergologie,
  • Familienzentrierte Neonatologie

Berufliche Stationen

  • 1987 Promotion an der Freien Universität Berlin
  • Leitender Oberarzt der Klinik für Pädiatrie m. S. Neurologie und Oberarzt der Kinderklinik am Campus Virchow-Klinikum der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • 2008 Habilitation im Fach Kinder- und Jugendmedizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Aktuelle Postition

Seit 2005 Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in den DRK Kliniken Berlin | Westend

Zum Weiterlesen
| Chronisch gewordene Infektionen mit Hepatitis B und C können lange symptomfrei verlaufen. Ob ein Screening sinnvoll sein könnte, sollte nun das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersuchen. Das Ergebnis des Vorberichts: Ob der Nutzen den Schaden eines Screenings überwiegt, ist aufgrund fehlender Studien nicht zu sagen.
. Mehr zum Thema
Spandauer Damm 130
14050 Berlin
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.