. Fortbildung

Organische Hirnschädigungen

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
Kosten: 99,- EUR

Die Möglichkeiten der Schädigungen des ZNS (Zentralnervensystem) sind vielfältig. Auslöser sind meist Verletzungen, Durchblutungsstörungen, Infektionen, Entzündungen und Tumore. Egal welcher Grund der Auslöser einer solchen Erkrankung ist, eines haben sie gemeinsam: die Betroffenen trifft es in der Regel ganz unerwartet, die Krankheitsverläufe sind oft dramatisch und einschneidend. Das rechtzeitige Erkennen von Symptomen und das schnelle Handeln aller Beteiligten sind lebensnotwendig. Welche Probleme können Menschen mit erworbener Hirnschädigung überhaupt haben?

In dieser Fortbildung werden Sie sich einen Überblick über ausgewählte organische Hirnschädigungen verschaffen. Pathophysiologische Mechanismen und daraus resultierende Symptome sowie die akutmedizinischen und rehabilitativen Therapieverfahren zu den nachfolgenden Erkrankungen werden in diesem Seminar vermittelt.

Symptome sowie akutmedizinische und rehabilitative Therapieverfahren bei:

  • Hirninfarkten
  • Hirnblutungen
  • Tumoren
  • Schädel-Hirn-Traumata
  • Entzündungen

05.12.2018       09:00 - 16:30 Uhr 

Referent
Dr. med. Martin Lettau, Facharzt für Neurologie

Veranstalter
Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH

| Einfach eine Tablette schlucken, um beim Sex eine HIV-Infektion zu verhindern: Immer mehr Menschen in Deutschland machen davon Gebrauch – sofern sie genug verdienen. Künftig soll diese Option allen Angehörigen von Risikogruppen offenstehen. Als erste große Krankenkasse hat die DAK angekündigt, die Kosten für die „Prä-Expositionsprophylaxe“ (PrEP) zu übernehmen.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.