. Zähne

Noch nie hatten die Deutschen so gesunde Zähne

Noch nie waren die Zähne der Deutschen so gesund. 81,3 Prozent der 12-jährigen Kinder sind heute völlig kariesfrei. Das ist ein Ergebnis der 5. Deutschen Mundgesundheitsstudie.
Gesunde Zähne

Noch nie hatten die deutschen Kinder so gute Zähne wie heute

Das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) stellt die Studie jetzt in Berlin vor. Die Zahl kariesfreier Gebisse hat sich danach in den Jahren 1997 bis 2014 praktisch verdoppelt. Jeder achte ältere Mensch ist völlig zahnlos - im Jahr 1997 war es noch jeder vierte. Die 5. Deutsche Mundgesundheitsstudie erfasste erstmals auch die der sehr alten Menschen.

„Die Studienergebnisse dürfen Patienten und Zahnmediziner stolz machen und belegen, dass die Vorsorge funktioniert und die Bedeutung der Mundgesundheit bei den Patienten steigt“, kommentiert das Dr. Peter Engel, Präsident der BZÄK.

Noch nie hatten die Deutschen so gesunde Zähne

Ausgenommen von dem positiven Trend sind hingegen pflegebedürftige ältere Menschen. Sie haben öfter Karies und weniger eigene Zähne. Die zahmedizinische Prävention erreiche noch nicht alle Bevölkerungsgruppen, betonte Engel. Menschen mit Pflegebedarf oder in sozial schwierigen Lebenslagen profitieren nicht im gleichen Maße davon.

„An dem übergeordneten Ziel, die Mundgesundheit aller Menschen über den gesamten Lebensbogen zu fördern und zu verbessern, halten wir fest“, meint denn auch Dr. Wolfgang Eßer, Vorstands-Vorsitzender der KZBV. Der Parodontitis wollen die Zahnärzte mit neuen Konzepten den Kampf ansagen. „Den Daten zufolge steigt der Behandlungsbedarf dieser stillen Volkskrankheit prognostisch an“, so Eßer. Er appellierte an die Gesetzlichen Krankenkassen, mehr Geld für Präventionsleistungen in diesem Bereich bereit zu stellen.

Gesunde Zähne: Auch soziale Faktoren spielen eine Rolle

Die Deutschen Mundgesundheitsstudien des IDZ liefern seit dem Jahr 1989 wissenschaftlich abgesicherte Erkenntnisse durch repräsentative, bundesweit erhobene Daten. Von Oktober 2013 bis Juni 2014 wurden deutschlandweit mehr als 4.600 Menschen an 90 Standorten sozialwissenschaftlich befragt und zahnmedizinisch untersucht. Berücksichtigt wurden neben klinischen Daten auch umfangreiche soziodemografische und verhaltensbezogene Einflüsse.

Foto: azamyatina/Fotolia.com

Autor: red
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Zahnmedizin

Weitere Nachrichten zum Thema Zähne

| Fast sechs Tuben Zahnpasta verbraucht jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr. Die Auswahl am Verkaufsregal ist verwirrend groß. Was eine gute Zahnpasta ausmacht, erläutert Prof. Stefan Zimmer.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Verletzungen von Nerven im Zentralen Nervensystem (ZNS) führen oft zu irreparablen Schäden, weil sich Nervenzellen hier nur schwer regenieren können. Nun haben Forscher untersucht, mit welchen Wirkstoffen die Regenerationfähigkeit der Nervenzellen im ZNS angeregt werden kann.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.