Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Neue Tumor-Ambulanz in Steglitz

Montag, 6. Juni 2011 – Autor:
Für Krebspatienten gibt es eine neue Anlaufstelle: Die Interdisziplinäre Ambulanz für medikamentöse Tumortherapie am Benjamin-Franklin-Klinikum in Steglitz. Die am 1. 2011 Juni eröffnete Einrichtung der Charité soll eine Rundumversorgung von Tumorpatienten gewährleisten. Dazu gehören neben medizinischer Betreuung auch psychologische Hilfe, Diätberatung und ein Sozialdienst.
Neue Tumor-Ambulanz in Steglitz

Neue Tumorambulanz am Franklin-Klinikum (Foto: Charité)

Die neue Ambulanz ist Teil des 2008 gegründeten "Comprehensive Cancer Center" der Charité und führt die bislang getrennten Funktionseinheiten zusammen. Die IMT und onkologische Ambulanz, die hämatologische Ambulanz, die interdisziplinäre Sprechstunde des Charité Comprehensive Cancer Centers und die Psychoonkologie sind ab sofort unter einem Dach in Steglitz vereint. "Tür an Tür forschen die Charité -Experten und bringen die neuesten Behandlungsstrategien direkt zum Patienten", erklärt der Leiter der Interdisziplinären Ambulanz, Prof. Ulrich Keilholz.

Neue Ambulanz: interdisziplinäre Versorgung von Tumorpatienten

Die Patienten werden in der Ambulanz medizinisch betreut, bekommen eine Schmerztherapie, psychologische Hilfe, Diätberatung und können den Sozialdienst in Anspruch nehmen. Acht Ärzte, drei Psychologen und elf Pflegekräfte arbeiten in der Ambulanz. Nach Angaben von Prof. Keilholz werden hier vorwiegend besonders komplizierte Fälle betreut.

Eigens für die interdisziplinäre Versorgung von Tumorpatienten wurden im Erdgeschoss des Campus Benjamin Franklin Büroflächen für diese neue Ambulanz umgebaut. Auf einer Fläche von 7.65m2 stehen zehn Sprechzimmer für Untersuchung und Beratung und 30 Infusionsplätze für ambulante Therapien bereit.

Jährlich erkranken in Berlin über 15.000 Menschen an Krebs. Davon werden 40 Prozent der Neuerkrankungen an der Charité diagnostiziert.

 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs

16.10.2017

Um die psychologische Versorgung von Krebspatienten in Deutschland zu verbessern, wurde kürzlich das Projekt isPo (Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie) gestartet. Damit soll ein Konzept für eine flächendeckende psychoonkologische Versorgung entwickelt werden.

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Zur Senkung hoher Cholesterinwerte werden Statine als Mittel der Wahl eingesetzt, da sie wirksam vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen. Berichte über Nebenwirkungen verunsichern viele Patienten. Wie sicher und verträglich sind diese Cholesterinsenker?


Nagelpilz (Onychomykose) ist ein verbreitetes Leiden. Pilzsporen dringen in den Nagel ein und führen zu Verfärbungen und Verdickungen. Dagegen gibt es rezeptfreie Mittel. Wie wirksam sind sie?
 
Kliniken
Interviews
Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin