Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Neue Methode misst Blutdruck kontinuierlich im Ohr

Donnerstag, 2. Dezember 2021 – Autor:
Schluss mit der Oberarm-Manschette: Derzeit wird eine neue Messmethode entwickelt. Der Blutdruck wird dann über ein Hörgerät oder einen In-Ear-Kopfhörer gemessen.
Mit der Manschette könnte bald Schluss sein: Neue Technik misst Blutdruck im Ohr

– Foto: Adobe Stock/ one

Schluss mit der Oberarm-Manschette: Derzeit wird eine neue Blutdruck-Messmethode entwickelt. Der Blutdruck wird  dann über ein Hörgerät oder einen In-Ear-Kopfhörer im äußeren Gehörgang gemessen. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL) ist an dem Projekt beteiligt.

Die Technik ermöglicht eine kontinuierliche Messung der Blutdruckwerte. Kommt es im Alltag oder in der Nacht zu gefährlichen Blutdruckspitzen, werden diese erfasst. Darüber hinaus erlaubt das System ein Monitoring von Hochrisikopatienten. Die Werte lassen sich dann in einer App auf dem Smartphone ablesen und archivieren.

Smartwatches sind keine Alternatve

"Es handelt sich um eine medizinisch genaue kontinuierliche Messung in Echtzeit", betont Dr. Siegfried Eckert vom Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, der das Vorhaben begleitet. Smartwatches seien keine Alternative, sie schätzen den Blutdruck anhand von Pulswellen oder Änderungen der Blutfülle von Hautarealen mehr oder weniger nur ab und messen relative Blutdruckänderungen.

Das neue System würde einen enormen Fortschritt für die Diagnose und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bedeuten, heißt es weiter in einer Pressemitteilung. So lassen sich mit den Langzeitmessungen akute Veränderungen, mögliche Auslöser oder postoperative Verläufe dokumentieren.

 

Individualisierte Therapie-Konzepte

Das Wissen über kardiopulmonale Verläufe ermögliche individualisierte Therapiekonzepte mit denkbarer Unterstützung durch technische Patient-The-Loop-Systeme. Auch gibt es Krankheiten wie Ohnmachtsanfälle (Synkopen), orthotostische Dysregulationen oder ungeklärte Herzrhythmusstörungen, bei denen das Wissen über den Blutdruckverlauf eine wertvolle Information sein kann. Außerdem könnten die Blutdruckwerte bei sportlichen Aktivitäten oder körperlicher Belastung erhoben werden.

Neue Methode misst Blutdruck kontinuierlich im Ohr

Die neue Messmethode, die den Blutdruck kontinuierlich im Ohr misst, wurde auf dem Deutsche Hochdruckliga Kongress am 25. November in Berlin vorgestellt. Partner der DHL ist der Hörgerätehersteller Kind. Das Projekt läuft im Rahmen der vom Bundesforschungsministerium geförderten Initiative "Neue Elektroniksysteme für intelligente Medizintechnik". Das System soll in den nächsten zwei Jahren zur Produktreife geführt werden, so Dr. Eckert.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Bluthochdruck , Herz-Kreislauf-System , Blutdruck
 

Weitere Nachrichten zum Thema Blutdruck

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Für die empfindliche Gesichtshaut ist die kalte Jahreszeit eine Strapaze. Besonders gilt das für die Lippen. Sie können trocken und spröde werden, Risse bekommen – und sogar bluten. Was kann man tun, um das zu verhindern? Und wie lässt sich das behandeln?


Menschen mit Adipositas leiden oft nicht nur unter einer Stigmatisierung durch die Gesellschaft und einer eingeschränkten Lebensqualität. Sie besitzen auch ein höheres Risiko für Folgeerkrankungen, zeigt eine Studie der TU München.
 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin