. Fortbildung

Narbentherapie

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
CME-Punkte: 8
Kosten: 149,- EUR

Die Narbentherapie stellt einen wichtigen Teil in der Behandlung von Patienten dar, unabhängig vom Patientenklientel oder der Narbengröße. Selbst kleinere Narben können Beschwerden auslösen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass der Therapeut in der Lage ist, die Narbe sorgfältig zu behandeln und den Patienten in Bezug auf z.B. Narbenmassage oder Anwendung von Cremes grundlegend zu beraten.

In diesem Seminar lernen Sie als Ergo-, Physiotherapeut, Logopäde, Heilpraktiker und medizinische Fachkraft mehr über die ganzheitliche Narbenbehandlung, über die Anwendung spezieller Schröpftechniken und über mögliche Applikationen von Narben- und Lymphtapes. Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage, atrophe, keloide und hypertrophe Narben ganzheitlich zu behandeln. Zudem lernen Sie Behandlungsverfahren wie das Schröpfen und das Narbentape bzw. Gittertape kennen.

Inhalte

  • Narbenbefund
  • Kompressionstechniken
  • vertiefende Techniken mit dem Narbenstab
  • spezielle Schröpftechniken
  • Gua Sha
  • Applikation spezieller Narbentapes
  • Applikation von Gittertapes
  • Applikation von Lymphtapes

Das Seminar beinhaltet einen umfangreichen Teil an praktischen Übungen. Tipps für die Patienten in der eigenen Praxis werden besprochen. Zudem können eigene Praxisbeispiele mitgebracht werden. 

30.11.2018           09:00 - 16:00 Uhr 

Referentin
Bianca Peters 
Heilpraktikerin, Ergotherapeutin, Neurofeedback- Therapeutin, Systemische Beraterin (IBC), Zertifizierte Handtherapeutin (AfH)

Veranstalter
Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.