. Ballenzeh

Nach Hallux valgus-OP nicht gleich Auto fahren

Patienten, die nach einer Hallux valgus-Operation einen orthopädischen Schuh tragen, sollten in den ersten sechs Wochen besser nicht Auto fahren. Das ergab eine Studie von Forscher der Medizinischen Universität Innsbruck.
Vom Ballenzeh sind häufiger Frauen betroffen

Der Ballenzeh (Hallux valgus) kann sehr schmerzhaft sein

An der Untersuchung nahmen von August 2013 bis August 2015 insgesamt 42 Patienten  mit einem Durchschnittsalter von Alter 54,5 Jahren teil. Um die schmerzhafte Fehlstellung der Großzehe zu korrigieren, hatten sie sich am rechten Fuß einer Osteotomie des Mittelfußknochens unterzogen.

Nach der OP tragen die Patienten orthopädische Schuhe. Sie sollen den Fuß beim Gehen entlasten, damit Knochen und Gewebe in Ruhe ausheilen können. Am Tag vor der Operation mit normalen Schuhen und zwei und sechs Wochen nach dem Eingriff mit einem Hallux-valgus-Schuh mit abgerundeter Sohle oder einem Vorderfuß-Entlastungs-Schuh wurde ihre Bremsreaktionszeit in einem Fahrsimulator getestet.

Nach Hallux valgus-OP nicht gleich Auto fahren

Auf ein Lichtsignal hin mussten die Probanden vom Gaspedal aufs Bremspedal treten. Ergebnis: Vor der Operation konnte die Patienten mit einer durchschnittlichen Reaktionsgeschwindigkeit von 712 ms deutlich rascher bremsen als danach mit dem orthopädischen Schuh (800 bzw. 841 ms). Die Forscher empfehlen daher aus Sicherheitsgründen, das Auto bis sechs Wochen nach dem operativen Eingriff stehenzulassen. Ihre Studie erschien im Journal of Orthopaedic Surgery and Research.

Foto: photographee.eu

Autor: red

Weitere Nachrichten zum Thema Einlagen

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Alzheimer gehört neben Krebs zu den Erkrankungen, vor denen sich die Deutschen am meisten fürchten. Nun zeigt eine Umfrage der Alzheimer Forschung Initiative, dass die Sorge vor der Demenzerkrankung auch eine Frage des Alters ist.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.