. Alternative Therapien

Mind-Body-Medizin ergänzt Schulmedizin

In der neuen Tagesklinik am Wannsee wird das fortgeführt, was das Immanuel Krankenhaus schon lange erfolgreich anbietet. Mit speziellen Entspannungstechniken und alternativen Verfahren wie Mind-Body-Medizin sollen die Patienten lernen, Stress, Schmerzen und andere Krankheitssymptome besser zu bewältigen - und ihre Gesundheit zu stabilisieren.
Mind-Body-Medizin ergänzt Schulmedizin

Alternative Medizin ist in der neuen Tagesklinik Programm (Foto:DAK)

 

Die neuen Räume der Tagesklinik am Immanuel Krankenhaus wurden im Februar 2011 im Beisein von Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher offiziell eingeweiht. Der Senat hatte den Umbau der neuen Tagesklinikräume mit einem Volumen von 1,2 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket gefördert. "Wir erleben hier heute ein anderes, ein neues Verhältnis von schulmedizinischen und alternativen Konzepten die hier auch eine staatliche Förderung erfahren", sagte Lompscher. Das sei in dieser Zeit ungewöhnlich, da komplementärer Medizin häufig immer noch mit Geringschätzung und Misstrauen begegnet würde.

Viele Therapieformen in der Tagesklinik

Die hellen Räume haben direktem Zugang zu Park und Garten, denn ob Qigong oder Walking - viele Therapieformen der Tagesklinik finden im Freien statt. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Patienten mit rheumatischen Erkrankungen, chronischen Schmerzerkrankungen, chronisch-entzündlichen Magen-Darm-erkrankungen sowie Lungenerkrankungen, Diabetes und Hauterkrankungen einschliesslich Allergien.

 

Mind-Body-Medizin im Immanuel Krankenhaus

Ärzte und Therapeuten des Immanuel Krankenhauses wollen diesen Patienten mit Mind-Boy-Medizin - einem Konzept, das die Möglichkeiten des Zusammenspiels von Körper, Geist und Seele nutzt -  helfen, ihre Selbstheilungskräfte zu fördern, Stresswiderstandsfähigkeit zu erhöhen und ihre Lebensqualität zu verbessern. So lernen die Patienten in der Tagesklinik verschiedene Entspannungstechniken, Bewegungsformen oder naturheilkundliche Strategien wie Kneippsche Anwendungen kennen. Auch Techniken, wie man stressverschärfende Gedanken verändern kann, werden den Patienten hier beigebracht. Dinge, die sie auch in ihren Alltag integrieren und alleine praktizieren können.

Nach Angaben von Chefarzt Prof. Dr. Andreas Michalsen ist die Hilfe zur Selbsthilfe ein wesentlicher Schwerpunkt des therapeutischen Konzeptes. Im Rahmen der Eröffnungsfeier stellte Michalsen wissenschaftliche Studienergebnisse vor, die belegen, wie wirksam die "Mind-Body Medizin" ist, die in der Tagesklinik der Abteilung Naturheilkunde Anwendung findet.

Das Immanuel Krankenhaus ist eine auf Naturheilkunde, Rheumatologie und Osteologie spezialisierte Klinik der Immanuel Diakonie Group, zu der neben drei Krankenhäusern auch eine Rehabilitationsklinik, ambulante Einrichtungen und mehrere Einrichtungen der Altenpflege, Behinderten- und Suchtkrankenhilfe gehören.

 

Weitere Nachrichten zum Thema Alternative Medizin

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
 
. Weitere Nachrichten
Gäbe es bereits ausgereifte Robotersysteme in Medizin und Pflege, würde das Corona-Infektionsrisiko für Ärzte und Pfleger sinken. Über den Stand der Entwicklung intelligenter Roboterwerkzeuge, den Schub für Digitalisierung und Robotik durch den EU-Aufbaufonds nach der Coronakrise und die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei intelligenten und sichereren Assistenzrobotern hat Gesundheitsstadt Berlin mit Prof. Dr. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der TU München, einen Podcast durchgeführt.
Rund 60.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland vorzeitig aufgrund hoher Feinstaubbelastung der Luft. Gegen die Luftverschmutzung auf der Straße kann der Einzelne wenig ausrichten. Gegen Ultrafeinstaub in der Wohnung aber offensichtlich schon. Nach einer Studie des Leibniz-Instituts sind die Luftschadstoffe zu Hause vor allem eines: hausgemacht.
 
 
. Kliniken
. Interviews
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.
Work-Life-Balance, geregelte Arbeitszeiten – in altersgemischten Stationsteams prallen Welten aufeinander. Wie sich der Generationenkonflikt im Krankenhaus lösen lässt, weiß Professor Wolfgang Kölfen, Chefarzt und Kommunikationsberater aus Mönchengladbach.