Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt

Anzeige
 

Medizin

Gesundheitsstadt Berlin informiert täglich über neueste Therapiemöglichkeiten und Forschungsergebnisse aus Medizin und Gesundheit. Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Allergien, Rückenschmerzen und Herz-Kreislauferkrankungen stehen im Fokus. Aber auch über psychische, neurologische oder seltene Erkrankungen berichten wir umfassend. Regelmäßig finden Sie zudem Neuigkeiten zu Infektionskrankheiten wie Grippe oder Masern.

Nachrichten zum Thema Medizin

Das Hörzentrum Berlin ist eine neue Anlaufstelle für Patienten mit Hörproblemen und Ohrerkrankungen, insbesondere dann, wenn andere nicht mehr weiterhelfen können. Das interdisziplinäre Zentrum von Vivantes ist u. a. auf kindliche Hörstörungen und Altersschwerhörigkeit spezialisiert. Seit 1. Juli 2009 ist es für Patienten geöffnet.

Kreislaufschocks und Nierenversagen gehören zu den gefürchteten Komplikationen bei Herzoperationen. Um diese zu verhindern, erhalten Patienten üblicherweise das Medikament Noradrenalin - doch nicht bei allen wirkt es. Jetzt haben Berliner Forscher Genveränderungen entdeckt, die zu einer Noradrenalin-Resistenz führen können.

Aus Mangel an Spenderorganen können immer weniger Menschen transplantiert werden. Das Deutsche Herzzentrum Berlin verfügt jetzt über eine neuartige Spezial-Herzlungenmaschine zum Transport schlagender Spenderherzen. Auch aus weit entfernten Ländern können damit Spenderherzen nach Berlin transportiert werden.

13.07.2009

Das Lungenkarzinom ist die führende Krebstodesursache in Berlin. Trotz moderner Diagnostik befinden sich zum Zeitpunkt der Diagnosestellung 70 Prozent der Patienten in einem nicht heilbaren Zustand. Als besorgniserregend bezeichnen Experten den steigenden Nikotinkonsum bei Frauen und das Wasserpfeifenrauchen bei Jugendlichen.

In Deutschland gibt es zu wenig rheumatologische Fachärzte, oft betragen die Wartezeiten mehrere Monate. Damit Patienten mit Symptomen einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung zügig zum Spezialisten kommen, bieten viele Rheumatologen spezielle Sprechstunden an. Jetzt sind die Adressen der regionalen Rheumazentren online.

In Alt-Wittenau entsteht derzeit ein Beratungs- und Betreuungszentrums mit 180 Pflegeplätzen speziell für an Demenz erkrankte, pflegebedürftige Menschen. Im Mai war Baubeginn - bereits im Sommer 2010 soll das Haus "John F. Kennedy" bezugsfertig sein. Das Bauvorhaben kostet voraussichtlich rund 13 Millionen Euro.

22.06.2009

Die Zahl der HIV-Neudiagnosen steigt seit 2001 stetig an. In Berlin stieg in 2008 die Anzahl neu diagnostizierter HIV-Fälle bei Männern stärker als in anderen Regionen Deutschlands. Syphilis-Fälle nahmen in Berlin dramatisch zu. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Jahresbericht des Robert Koch-Institutes hervor.

15.06.2009

In Deutschland gibt es erstmals Testverfahren, um eine Infektion mit dem neuen Influenza A/H1N1-Virus auch nach Abklingen der Symptome oder bei symptomfreiem Verlauf nachzuweisen. Das Nationale Referenzzentrum für Influenza (NRZ) am Robert Koch-Institut in Berlin hat dazu zwei serologische Tests entwickelt.

Eine schiefe Nasenscheidewand ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Der betroffene Mensch bekommt schlecht Luft und leidet häufig an Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Von einer neuen in Berlin erprobten Operationsmethode zur Begradigung schiefer Nasenscheidewände haben bereits Spitzensportler profitiert.

09.06.2009

DAS TUMOR ZENTRUM BERLIN (TZB) ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT) und im Kooperationsverbund Qualitätssicherung durch Klinische Krebsregister (KoQK).

Logo Gesundheitsstadt Berlin