Medizin

Gesundheitsstadt Berlin informiert täglich über neueste Therapiemöglichkeiten und Forschungsergebnisse aus Medizin und Gesundheit. Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Allergien, Rückenschmerzen und Herz-Kreislauferkrankungen stehen im Fokus. Aber auch über psychische, neurologische oder seltene Erkrankungen berichten wir umfassend. Regelmäßig finden Sie zudem Neuigkeiten zu Infektionskrankheiten wie Grippe oder Masern.

Nachrichten zum Thema Medizin
| Berlin ist einer von insgesamt sieben Standorten des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislaufforschung (DZHK). Die Charité - Universitätsmedizin Berlin, das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) und das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) sind mit von der Partie. Das hat ein internationales Gutachtergremium jetzt entschieden.
| Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Chefarzt der Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee, über die heilende Wirkung der Mind-Body-Medizin, erstaunliche Forschungsergebnisse und den Imagewandel der Naturheilkunde.
| Zurück in ein normales Leben, das ist es, was sich langzeitbeatmetete Patienten wohl am meisten wünschen. Berlins erstes geprüftes Zentrum für die Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten kann ihnen dabei effektiv helfen. Soeben hat die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin dem Weaningzentrum an der Charité die Akkreditierung erteilt.
| Es gibt einen Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Krebs. Einer neuen europäischen Langzeitstudie zu Folge ist der Alkoholkonsum für etwa einen von zehn Krebsfällen bei Männern und einen von 33 Krebsfällen bei Frauen verantwortlich. Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam hatte die Daten ausgewertet und die Ergebnisse jetzt veröffentlicht.*
| Wenn Diabetikern eine Amputation droht, dann kann eine Behandlung mit körpereigenen Stammzellen helfen. Gesundheitsstadt Berlin sprach mit dem Internisten und Angiologen Dr. Berthold Amann, Oberarzt am Franziskus Krankenhaus, über die Möglichkeiten und Grenzen der Stammzelltherapie.
| In der neuen Tagesklinik am Wannsee wird das fortgeführt, was das Immanuel Krankenhaus schon lange erfolgreich anbietet. Mit speziellen Entspannungstechniken und alternativen Verfahren wie Mind-Body-Medizin sollen die Patienten lernen, Stress, Schmerzen und andere Krankheitssymptome besser zu bewältigen - und ihre Gesundheit zu stabilisieren.
| Gleich drei neue Produkte hat Biotronik in den vergangenen acht Wochen auf den Markt gebracht: Einen Ablationskatheter mit gespülter Goldspitze, ein mobiles Reizschwellenmessgerät und ein Programmiergerät für aktive Herzimplantate. Das Neuköllner Medizintechnikunternehmen gehört mittlerweile zu den weltweit führenden Herstellern kardiovaskulärer Medizintechnik.
| In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen an einer seltenen Erkrankung. In Berlin gibt es für diese Menschen jetzt eine neue Anlaufstelle. Am 28. Februar 2011 wurde das "Centrum für Seltene Erkrankungen" an der Charité eröffnet. In der bundesweit fünften Einrichtung dieser Art sollen Patienten mit seltenen Erkrankungen intensiv betreut werden.
| Der Berliner Neurochirurg Dr. Thomas Picht, Oberarzt an der Neurochirurgischen Klinik der Charité Campus Virchow, über das große Potenzial der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) in der Neurochirurgie, ihre Vorteile für Hirntumor-Patienten und wie auch potenzielle Schlaganfallpatienten von einem kurzen Stromimpuls profitieren können.
| Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch haben zusammen mit anderen klinischen Partnern einen Blutdruckregler in der Leber entdeckt, der allein durch Wassertrinken aktiviert wird. Im Klinikalltag zeigt das Wassertrinkens bei Menschen mit gestörter Blutdruckregulation bereits Wirkung.