Medizin

Gesundheitsstadt Berlin informiert täglich über neueste Therapiemöglichkeiten und Forschungsergebnisse aus Medizin und Gesundheit. Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Allergien, Rückenschmerzen und Herz-Kreislauferkrankungen stehen im Fokus. Aber auch über psychische, neurologische oder seltene Erkrankungen berichten wir umfassend. Regelmäßig finden Sie zudem Neuigkeiten zu Infektionskrankheiten wie Grippe oder Masern.

Nachrichten zum Thema Medizin
| An der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Campus Virchow steht Berlins erster bildgeführter Bestrahlungsroboter für Präzisionsbestrahlung: CyberKnife heisst das fünf Millionen Euro teure Gerät, das Krebspatienten neue Therapieoptionen bietet. Am 13. September wurde das neue CyberKnife Center im Beisein von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit feierlich eröffnet.
| Wolfgang Brittner, Facharzt für Neurologie an der Neuropraxis 38 - Schwerpunktpraxis für Kopfschmerz, Schmerz und Multiple Sklerose - über chronische Migräne, die Wirkung von Botox und Erfolge in der Schmerztherapie.
| Die Klinik für Neurologie an der Charité wurde am 22. August von der Deutschen Myasthenie Gesellschaft (DMG) als Integriertes Myasthenie-Zentrum (IMZ) zertifiziert. Mit dieser Auszeichnung wird Berlin zum grössten, zertifizierten Myasthenie-Zentrum Deutschlands. Myasthenie ist eine belastungsabhängige Muskelschwäche in Folge einer fehlgesteuerten Immunreaktion.
| Die Berliner Krebsgesellschaft lässt Krebspatienten und deren Angehörigen nicht allein. Im August sind wieder neue Kurse und Gruppen angelaufen. Neu im Programm ist eine Offene Singgruppe. Ausserdem gibt es jetzt den Treffpunkt Café. Bei Kaffee und Kuchen treffen sich einmal im Monat Patienten und Angehörige zu einem ungezwungenen Miteinander.
| Von EHEC bis zum Norovirus: Das Infektionsepidemiologische Jahrbuch fasst jedes Jahr die dem Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten Informationen für die gut 50 meldepflichtigen Erkrankungen des Vorjahres zusammen. Jetzt ist es zum zehnten Mal erschienen. Die Jubiläumsausgabe enthält ausserdem eine Rückschau auf das vergangene Jahrzehnt.
| An der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Campus Virchow wurde eine neue Krebstherapie etabliert, von der ausgewählte Patienten mit rezidivierenden Gehirntumoren profitieren. Das neue nanomedizinische Verfahren wurde von Charité -Wissenschaftlern entwickelt und wird jetzt von MagForce Nanotechnologies, einem Spin-Off der Charité, angeboten.
| Das Zentrum für Beatmungs- und Schlafmedizin (ZBS) an der Evangelischen Lungenklinik in Berlin-Buch wurde jetzt als Weaning-Zentrum akkreditiert. In der Spezialklinik werden Patienten von der künstlichen Beatmung entwöhnt. Das Zertifikat wird von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) vergeben.
| Berliner und Bonner Wissenschaftler konnten erstmals nachweisen, dass schon bei nur subjektiv empfundenen Gedächtnisverschlechterungen Veränderungen in einer bestimmten Gehirnstruktur sichtbar sein können. Die Studie stützt die Annahme, dass eine "gefühlte" Gedächtnisstörung die erste Manifestation einer Alzheimer-Erkrankung sein kann.
| Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) haben herausgefunden, dass eiweissreiche Kost das Diabetes-Risiko erhöht - und eine erhöhte Zufuhr von unlöslichen Ballaststoffen aus Getreide einen wertvollen Beitrag zur Diabetes-Prävention leisten kann. Die neuen Erkenntnisse wurden in einer klinischen Studie mit 111 Patienten gewonnen