. Alter

Medikament stoppt den Alterungsprozess und sorgt für Verjüngung

Auf der Suche nach dem sagenhaften Jungbrunnen ist die Forschung ein Stück weitergekommen: Ein jetzt getestetes Medikament stoppte den Alterungsprozess und sorgte für eine Verjüngung des Organismus.
senior, fitness, fit im alter, ausdauertraining, laufen, joggenn

Forscher testeten ein Medikament, das den Alterungsprozess stoppt. Aber auch Ausdauertraining wirkt wie eine Anti-Aging-Kur

Auf der Suche nach dem sagenhaften Jungbrunnen ist die Forschung ein Stück weitergekommen: Forscher des Weizmann Institute of Science in Rehovot testeten ein Medikament, das den Alterungsprozess stoppte und eine Verjüngung des Organismus herbeiführte.

Zunächst untersuchten die Wissenschaftler um Prof. Valery Krizhanovsky und Dr. Yossi Ovadya von der Abteilung Molekulare Zellbiologie die Art und Weise, in der das Immunsystem an einer entscheidenden Aktivität beteiligt ist: Es beseitigt alte Zellen, die dem Körper ansonsten Probleme bereiten würden.

Alte Zellen fördern Entzündungsprozesse

Diese sogenannten seneszenten Zellen, die einen Funktionsverlust oder irreparable Schäden aufweisen, fördern Entzündungsprozesse, die an der Entstehung von Alterskrankheiten beteiligt sind. Seneszente Zellen haben ihr Wachstum eingestellt. Zwar gibt es für ihre Beseitigung automatische Zelltod-Mechanismen, doch diese springen nicht immer an. In dem Fall ist das Immunsystem gefordert, diese Aufgabe zu übernehmen.

Die Forscher untersuchten Mäuse, denen ein entscheidendes Gen für diese Immunaktivität fehlte und verglichen sie mit Mäusen, bei denen das Gen intakt war. Nach zwei Lebens-Jahren - das entspräche beim Menschen einer älteren Person - fanden sich in den Körpern der Mäuse mit dem Gen-Defekt eine größere Ansammlung von gealterten Zellen.

 

Mäuse sahen älter aus und starben früher als ihre Artgenossen

Die Mäuse, denen das Gen fehlte, litten an einer chronischen Entzündung und verschiedene Körper-Funktionen waren beeinträchtigt. Sie sahen älter aus und starben früher als ihre normalen Artgenossen. Als nächstes gaben die Forscher diesen Mäusen ein Medikament namens ABT-737, das die Funktion bestimmter Proteine hemmt, die den gealterten Zellen helfen, in ihrem angeschlagenem Zustand im Organismus zu überleben.

Ergebnis: Bei den behandelten Mäusen verbesserten sich ihre Blutwerte, sie wurden wieder aktiver, und ihre Gewebe ähnelten denen junger Mäuse.

Medikament stoppt den Alterungsprozess und sorgt für Verjüngung

Die Wissenschaftler zählten die gealterten Zellen und fanden viel weniger von ihnen im Körper der behandelten Mäuse. Auch die Entzündungsmarker waren signifikant niedriger. Die mit dem Medikament behandelten Mäuse bewegten sich mehr, und ihre mittlere Lebensspanne stieg an. Das heißt: das verabreichte Medikament konnte den Alterungsprozess stoppen und sorgte für eine Verjüngung.

Die Wissenschaftler wollen nun weiterhin nach Wegen suchen, den menschlichen Organismus dazu zu bewegen, seine alten, seneszenten Zellen zu entfernen und insbesondere das Immunsystem für diese Arbeit zu aktivieren. Denn auch dieses wird mit dem Alter  schwächer und dysfunktionaler. Wenn künftige Versuche diesen Ansatz bestätigen, könnten echte "Anti-Aging" -Therapien entwickelt werden. Die aktuelle Studie wurde im Fachmagazin Nature Communications veröffentlicht.

Foto: nd3000/fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Alter
 

Weitere Nachrichten zum Thema Gesund altern

| Hundertjährige sind in ihren letzten Lebensjahren gesünder als gedacht. Das haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin gezeigt. Ihrer Studie zufolge haben Menschen, die im Alter von einhundert Jahren und älter verstarben, weniger Erkrankungen als denjenigen, die zwischen 80 und 99 Jahren starben.
 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Alzheimer ist eine Erkrankung, die auch bei den Mitmenschen viele Unsicherheiten hervorruft. Oft wissen Angehörige oder Bekannte nicht, wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen. Am Weltalzheimertag rufen Experten daher zu Verständnis und Toleranz gegenüber Alzheimer-Erkrankten auf.
Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.