. Martin-Luther-Krankenhaus

Martin-Luther-Krankenhaus

Im Klinikporträt stellen wir das Martin-Luther-Krankenhaus vor und informieren über Behandlungsschwerpunkte, Therapieverfahren und Patientenzahlen.
Martin-Luther-Krankenhaus, Klinik, Berlin

Martin-Luther-Krankenhaus

Adresse: Martin-Luther-Krankenhaus, Caspar-Theyß-Straße 27-31, 14193 Germany, Berlin
Träger: Paul Gerhardt Diakonie e.V.
Telefonnummer: +49 30 8955 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

275

Fachabteilung (Anzahl):

10

Patienten im Jahr:

32000

davon ambulant:

18000

davon stationär:

14000

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

516

davon Ärzte (VK);

94

davon Pflegekräfte (VK):

150

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe (1600 Geburten im Jahr) 
  • Innere Medizin
  • Allgemein-Chirurgie
  • Plastische Chirurgie 
  • Radiologie und Nuklearmedizin
  • Gynäkologisches Krebs-, Brustkrebszentrum (zertifiziert)
  • Diabetisches Fußzentrum, zertifiziert
  • Wundzentrum (Zertifizeriung in Vorbereitung)
  • Endometriosezentrum, Stufe 3, zertifiziert

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

275

Anzahl Einzelzimmer:

36

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

140

Dusche und WC im Zimmer:

100%

TV im Zimmer:

ja, ohne Gebühr

Telefon im Zimmer:

ja (Preis 0,12 pro Einheit)

Internetzugang im Zimmmer:

ja

Verpflegung

  • Vollverpflegung, Diätkost, Aufbaukost bei Unterernährung, Koscher, Halal

Wahlleistungen

  • Chefarztbehandlung
  • Einzelzimmer

Verkehrsanbindung

  • S-Bahnen der Linien S41, S42 bis Bahnhof Halensee
  • Bus der Linie 110 bis Haltestelle Grieser Platz
  • Bus der Linie 29 bis Haltestelle Bismarckplatz

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Schwangere mit Aussicht auf Frühgeburt liegen oft in Kliniken, die Frühgeborene nicht nach dem Stand von Wissenschaft und Technik versorgen können. Mögliche Folge: Weiterverlegung per Hubschrauber oder Baby-Notarztwagen, Trennung von der Mutter – ein enormer Stress für einen kaum lebensfähigen Säugling. Wichtig deshalb: von vornherein ein „Frühchen-Zentrum“ mit entsprechender Kompetenz aussuchen.
| Maserninfektion überstanden – alles gut? Von wegen. Forscher haben herausgefunden, dass Masernviren einen Teil des Immungedächtnisses löschen, und zwar über Jahre. Masern sind also noch gefährlicher als man bislang dachte.
. Mehr zum Thema
Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Martin Luther Krankenhaus, Berlin
Chefarzt der Inneren Medizin des Martin-Luther-Krankenhaus, Berlin
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin
. Nachrichten
Der Countdown läuft: Am1. Januar 2020 muss das Bundesteilhabegesetz in großen Teilen umgesetzt sein. Wo steht Berlin und wo gibt es noch offene Baustellen? Gesundheitsstadt Berlin hat darüber mit Repräsentanten des Landes Berlin, Kassenvertretern und Leistungserbringern diskutiert. Eine Bestandsaufnahme.
Wenn sich winterliche Temperaturen durchsetzen, leiden viele Menschen vermehrt unter wetterbedingten Beschwerden. Besonders häufig sind dabei Kopfschmerzen, die durch Kälte und Wind hervorgerufen werden. Ausreichender Kopfschutz, aber auch Abhärtung und eine gesunde Lebensweise können helfen.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Campus Charité Mitte, Charité Comprehensive Cancer Center, Invalidenstraße 80, 10115 Berlin, Barrierefreier Zugang über Virchowweg 23 auf dem Campusgelände Ebene 3 | Konferenzraum (Raum 03 001)
. Kliniken
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.