. Preis für Unternehmer

Macher des Jahres 2011

Das Wachstumsmagazin "Markt und Mittelstand" hat den Gründer der Berliner Eckert & Ziegler AG, Dr. Andreas Ziegler, mit dem Mittelstands-Award "MACHER des Jahres 2011" ausgezeichnet. Der Preis ehrt Unternehmer, die als Impulsgeber ihrer Branche Innovationen vorantreiben und über einen längeren Zeitraum für starkes Unternehmenswachstum sorgen.
Macher des Jahres 2011

Der „Macher des Jahres 2011“ (Foto: Eckert & Ziegler)

 

Andreas Ziegler konnte die Jury, die aus sechs erfahrenen Unternehmern sowie dem Chefredakteur von "Markt und Mittelstand" bestand, voll überzeugen. Das von ihm gegründete Unternehmen, die Eckert & Ziegler AG in Berlin-Buch, gehört heute zu den weltweit grössten Anbietern von Isotopentechnik für Strahlentherapie und Nuklearmedizin und befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Das Portfolio wurde stetig erweitert und reicht mittlerweile von Anwendungen in der Radiopharmazie, der industriellen Radiometrie und der nuklearmedizinischen Diagnostik bis hin zur Entsorgung radioaktiver Abfälle.

Eckert & Ziegler hat die Jury überzeugt

"Dr. Andreas Eckert hat die Unternehmerjury von Markt und Mittelstand mit seiner unternehmerischen Leistung bei der Eckert & Ziegler AG voll überzeugt: Die Entwicklung seines Unternehmens zeigt, dass er eigene Akzente setzt statt Trends nachzulaufen", sagte Boris Karkowski, Chefredakteur von Markt und Mittelstand. "Mit einer eindrucksvollen wirtschaftlichen Performance über viele Jahre hinweg hat er zudem unter Beweis gestellt, dass der Erfolg von Eckert & Ziegler nicht von kurzatmigen Hypes und Moden abhängt, sondern nachhaltig Bestand hat. Darum ist er unser Macher des Jahres 2011".

Der Preisträger gab sich eher bescheiden und sagte, es stünden viele "Macher und Macherinnen" hinter diesem Erfolg. "Für sie alle nehme ich stellvertretend den Preis gern entgegen", so Andreas Ziegler.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Wer Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel einnimmt, achtet besser auf die Dosis: Die sollte 250 Milligramm am Tag nicht überschreiten. Das meldet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.