. Dermatologie

Licht-Bade-Therapie bei Neurodermitis-Patienten als Kassenleistung

Die Licht-Bade-Therapie (Balneophototherapie) kann ab dem 1. Oktober auch bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis eingesetzt und als Kassenleistung abgerechnet werden.
Neurodermitis, Juckreiz, atopisches Ekzem

Neurodermitis-Patienten können jetzt auch mit Bade-Licht-Therapie behandelt werden

Die Licht-Bade-Therapie (Balneophototherapie) kann ab dem 1. Oktober auch bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis (SCORAD-Score größer 25) eingesetzt und als Kassenleistung abgerechnet werden.

Damit wird die Indikationserweiterung für das atopische Ekzem umgesetzt, die der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im März 2020 beschlossen hatte. Das meldet die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Für Erwachsene mit Neurodermitis konnte ein höherer Nutzen der Balneophototherapie gegenüber der trockenen UV-Bestrahlung nachgewiesen werden.

Salzbad kombiniert mit UVB-Licht

Hautärzte konnten die Methode, bei der Wannenbäder mit verschiedenen Zusätzen und einer UV-Lichttherapie kombiniert werden, bislang nur bei Patienten mit einer Psoriasis auf Kassenkosten anwenden.

Eine Balneophototherapie kann als Photosoletherapie (Salz-Bad kombiniert mit UV-B-Strahlen) oder als Bade-PUVA (Psoralen kombiniert mit UV-A-Strahlen) erbracht werden. Zur Behandlung der Psoriasis sind sowohl Bade-PUVA als auch Photosoletherapie zugelassen. Für die Behandlung der Neurodermitis darf ausschließlich die Photosoletherapie eingesetzt werden.

 

Synchrone und asynchrone Anwendung

Dazu stehen die synchrone und die asynchrone Anwendung zur Verfügung: Die synchrone Photosoletherapie besteht aus dem gleichzeitigen Bad in einer Tote-Meer-Salzlösung und einer Bestrahlung im UV-B-Schmalbandspektrum.

Bei der asynchronen Photosoletherapie erhält der Patient zuerst ein 20-minütiges Bad mit Kochsalzlösung und anschließend die Lichtbehandlung unter Anwendung von UV-B-Bestrahlungsgeräten. Die asynchrone Photosoletherapie kann als Vollbad oder als Folienbad durchgeführt werden.

Licht-Bade-Therapie bei Neurodermitis-Patienten als Kassenleistung

Bei der Licht-Bade-Therapie für Neurodermitis-Patienten, die jetzt auch als Kassenleistung abgerechnet werden kann, sollte die Behandlungshäufigkeit bei drei bis fünf Anwendungen pro Woche liegen. Sie ist pro Behandlungszyklus auf höchstens 35 Einzelanwendungen beschränkt. Ein neuer Behandlungszyklus kann frühestens sechs Monate nach Abschluss eines vorangegangenen Behandlungszyklus starten.

Bei Kindern und Jugendlichen darf die Balneophototherapie nur nach sorgfältiger Prüfung der zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten erfolgen. Für diese Patientengruppe liegen dem G-BA keine Studienergebnisse vor.

Foto: Adobe Stock/Milton Oswald

Autor: bab
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Dermatologie
 

Weitere Nachrichten zum Thema Neurodermitis

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Was bringt Yoga für die Gesundheit? Studien kommen bei dieser Frage zu unterschiedlichen Ergebnissen. Dennoch verdichten sich die Hinweise, dass Yoga insbesondere auf das Nervensystem, die Beweglichkeit und den Blutdruck positive Effekte haben kann.
Schenken macht Spaß – die meisten Menschen kennen das. Forscher konnten das sogar im MRT bestätigen und die hirnphysiologischen Grundlagen für den Zusammenhang zwischen Großzügigkeit und Glücksgefühl zeigen.
Schwangerschaftsdiabetes verläuft oft ohne nennenswerte Symptome. Die Diagnose erfolgt daher meist viel zu spät. Experten fordern ein effektiveres Screening, um die Schwangerschaftskomplikation rechtzeitig aufzudecken.
 
 
. Kliniken
. Interviews
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.