Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 
24.08.2020

Licht-Bade-Therapie bei Neurodermitis-Patienten als Kassenleistung

Die Licht-Bade-Therapie (Balneophototherapie) kann ab dem 1. Oktober auch bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis eingesetzt und als Kassenleistung abgerechnet werden.
Neurodermitis, Juckreiz, atopisches Ekzem

Neurodermitis-Patienten können jetzt auch mit Bade-Licht-Therapie behandelt werden

Die Licht-Bade-Therapie (Balneophototherapie) kann ab dem 1. Oktober auch bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis (SCORAD-Score größer 25) eingesetzt und als Kassenleistung abgerechnet werden.

Damit wird die Indikationserweiterung für das atopische Ekzem umgesetzt, die der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im März 2020 beschlossen hatte. Das meldet die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Für Erwachsene mit Neurodermitis konnte ein höherer Nutzen der Balneophototherapie gegenüber der trockenen UV-Bestrahlung nachgewiesen werden.

Salzbad kombiniert mit UVB-Licht

Hautärzte konnten die Methode, bei der Wannenbäder mit verschiedenen Zusätzen und einer UV-Lichttherapie kombiniert werden, bislang nur bei Patienten mit einer Psoriasis auf Kassenkosten anwenden.

Eine Balneophototherapie kann als Photosoletherapie (Salz-Bad kombiniert mit UV-B-Strahlen) oder als Bade-PUVA (Psoralen kombiniert mit UV-A-Strahlen) erbracht werden. Zur Behandlung der Psoriasis sind sowohl Bade-PUVA als auch Photosoletherapie zugelassen. Für die Behandlung der Neurodermitis darf ausschließlich die Photosoletherapie eingesetzt werden.

 

Synchrone und asynchrone Anwendung

Dazu stehen die synchrone und die asynchrone Anwendung zur Verfügung: Die synchrone Photosoletherapie besteht aus dem gleichzeitigen Bad in einer Tote-Meer-Salzlösung und einer Bestrahlung im UV-B-Schmalbandspektrum.

Bei der asynchronen Photosoletherapie erhält der Patient zuerst ein 20-minütiges Bad mit Kochsalzlösung und anschließend die Lichtbehandlung unter Anwendung von UV-B-Bestrahlungsgeräten. Die asynchrone Photosoletherapie kann als Vollbad oder als Folienbad durchgeführt werden.

Licht-Bade-Therapie bei Neurodermitis-Patienten als Kassenleistung

Bei der Licht-Bade-Therapie für Neurodermitis-Patienten, die jetzt auch als Kassenleistung abgerechnet werden kann, sollte die Behandlungshäufigkeit bei drei bis fünf Anwendungen pro Woche liegen. Sie ist pro Behandlungszyklus auf höchstens 35 Einzelanwendungen beschränkt. Ein neuer Behandlungszyklus kann frühestens sechs Monate nach Abschluss eines vorangegangenen Behandlungszyklus starten.

Bei Kindern und Jugendlichen darf die Balneophototherapie nur nach sorgfältiger Prüfung der zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten erfolgen. Für diese Patientengruppe liegen dem G-BA keine Studienergebnisse vor.

Foto: Adobe Stock/Milton Oswald

Autor: bab
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Dermatologie
 

Weitere Nachrichten zum Thema Neurodermitis

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Alzheimer gehört neben Krebs zu den am meisten gefürchteten Krankheiten. Wie sich das Risiko für den Gedächtnisschwund senken lässt, zeigt ein neuer kostenloser Online-Kurs der Alzheimer Forschung Initiative.


 
Kliniken
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin