. Finanzen der Gesetzlichen Krankenversicherung

Krankenkassen schreiben 2016 Plus von 1,38 Milliarden Euro

Die Krankenkassen gaben 2016 weniger aus als sie eingenommen haben. Sie schrieben ein Plus von 1,38 Milliarden Euro. Dabei stiegen die Versichertenzahlen deutlich.
Krankenkassen und Gesundheitsfonds steigern ihre Reserven

Finanzlage der Krankenkassen: weiterhin solide

Die Gesamt-Reserve der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) stieg nach der vorläufigen Statistik des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) leicht auf 25 Milliarden Euro. Im Jahr 2015 war sie deutlich auf 24,5 Milliarden Euro abgeschmolzen, nachdem sie Ende 2014 einen Rekordwert von rund 28 Milliarden Euro erreicht hatte.

Die Finanz-Reserven der Krankenkassen stiegen im vergangenen Jahr von 14,5 auf 15,9 Milliarden Euro. Einnahmen von 224,15 Milliarden Euro standen Ausgaben von 222,77 Milliarden Euro gegenüber. Der Gesundheitsfonds verfügte Ende 2016 über eine Reserve von 9,1 Milliarden Euro. Das waren 865 Millionen Euro weniger als Ende 2015. Das Gesundheitsministerium verweist auf die weiterhin positive Lohn- und Beschäftigungsentwicklung, die Rentensteigerungen zur Jahresmitte 2016 und einen Anstieg des Bundeszuschusses als positive Einflussfaktoren.

Gesundheitsminister Gröhe: Panikmache war falsch