. Krankenhaus Waldfriede

Krankenhaus Waldfriede

Das Krankenhaus Waldfriede liegt unmittelbar am Schlachtensee in Berlin Steglitz-Zehlendorf. Im Klinikporträt erfahren Sie mehr zu Behandlungsschwerpunkten, Patientenzahlen und Wahlleistungen.
Krankenhaus Waldfriede, Klinik, Berlin

Krankenhaus Waldfriede

Adresse: Krankenhaus Waldfriede, Argentinische Allee 40, 14163 Germany, Berlin
Träger: Verein Krankenhaus Waldfriede e.V.
Telefonnummer: +49 30 81810 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

160

Fachabteilung (Anzahl):

11

Patienten im Jahr:

61000

davon ambulant:

13000

davon stationär:

48000

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

283 (ohne Schüler und Lehrkräfte, Gesundheitszentrum und Seelsorge)

davon Ärzte (VK);

76

davon Pflegekräfte (VK):

162

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Brustzentrum
  • Zentrum für Darm- und Beckenbodenchirurgie
  • Minimal-invasive Chirurgie, Endokrine und Viszeralchirurgie
  • Handchirurgie, obere Extremität und Fußchirurgie, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Innere Medizin (Gastro- und Koloskopie)
  • Intensivmedizin, Anästhesie, Schmerztherapie
  • Rettungsstelle
  • Radiologie
  • Desert Flower Center
  • Angstfreies Krankenhaus

Zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit hat das Krankenhaus Waldfriede im März 2008 – als erstes Berliner Krankenhaus – eine Kooperationsvereinbarung mit der Florida-Hospital-Gruppe Orlando / Florida (USA) geschlossen. Dadurch ist u.a. ein regelmäßiger gegenseitiger Ärzteaustausch, sowie die zusätzliche Fort- / Weiterbildung von medizinischem Personal möglich. Über die aktuellsten medizinischen Entwicklungen / Forschungsergebnisse in den USA sind wir so jederzeit auf dem neuesten Kenntnisstand.

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

88

Anzahl Einzelzimmer:

24

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

35

Dusche und WC im Zimmer:

86%

TV im Zimmer:

ja (kostenfrei)

Telefon im Zimmer:

ja (kostenfrei)

Internetzugang im Zimmmer:

ja (kostenfrei)

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Mittagessen mit Wahlkomponenten, drei Menüs zur Auswahl, davon ein vegetarisches Menü
  • Abendessen mit Wahlkomponenten
  • Zusatzspeisekarte für Wahlleistungspatienten
  • Zubereitung grundsätzlich ohne Schweinefleisch, künstliche Aromen, Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel

Wahlleistungen

  • Einbettzimmer (Kosten: zwischen 90,95 und 98,21 Euro, Komfortstation 145 Euro)
  • Zweibettzimmer (Kosten: zwischen 45,28 und 62 Euro, Komfortstation 77 Euro)
    Chefarztbehandlung
  • Spezielle Verpflegung, Zeitungen
  • Familienzimmer (nur Geburtshilfe) 100,00 € pro Tag
    Euro)

Verkehrsanbindung

  • 2 Gehminuten: Bus (118, 184, 629) und U 3: Haltestelle Krumme Lanke

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein (aber fahrbarer Bücherwagen)

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja (im Sommer ist zusätzlich das Park-Café geöffnet)

 
. Mehr zum Thema
Chefarzt Zentrum für Darm- und Beckenbodenchirurgie Krankenhaus Waldfriede
Chefärztin des Brustzentrums am Krankenhaus Waldfriede, Berlin
Ärztlicher Direktor Krankenhaus Waldfriede und Chefarzt der Abteilung Minimalinvasive-, Endokrine- und Viszeralchirurgie
. Nachrichten
Zum Welt-Diabetestag gibt es schlechte Nachrichten für Frühstücksmuffel: Epidemiologische Studienhaben gezeigt, dass der Verzicht auf ein Frühstück mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden ist. Umgekehrt scheint regelmäßiges Frühstücken vor der Zuckerkrankheit und Übergewicht zu schützen.
Die Seborrhoische Dermatitis zeichnet sich durch einen schuppigen und häufig juckenden Ausschlag im Gesicht und auf der Kopfhaut aus. Dermatologen haben nun herausgefunden, dass der Transkriptionsfaktor JunB eine Schlüsselrolle bei der Entstehung dieser Erkrankung spielt. Sie hoffen, dass sich daraus neue Therapieansätze entwickeln lassen.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.