. Schlafforschung

Kopfschmerzen und Schlafstörungen hängen oft zusammen

Zwischen Kopfschmerzen und Schlafstörungen gibt es vielfältige Verbindungen, allerdings sind diese zum großen Teil noch unerforscht. Wie sich die beiden Probleme gegenseitig bedingen können, wurde bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin erläutert.
Wie Kopfschmerzen und Schlafstörungen zusammenhängen

Schlafstörungen und Kopfschmerzen können sich gegenseitig beeinflussen

Schlafstörungen und Kopfschmerzen können einen Teufelskreis bilden. Wie Studien gezeigt haben, leiden 75 Prozent aller Kopfschmerzpatienten auch an Schlafproblemen. Eine Ursache dafür scheint zu sein, dass die Schmerzentstehung an dieselben neuronalen Strukturen gebunden ist wie der Schlaf; zudem sind teilweise dieselben Botenstoffe beteiligt. So treten beispielsweise Migräne-Attacken öfter am Wochenende auf, wenn es ein anderes Schlafmuster gibt als in der Woche, wie Professor Svenja Happe von der Klinik für Neurologie in Telgte auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin erläuterte.

Manche Kopfschmerzarten treten nur im Schlaf auf

Auch Clusterkopfschmerzen treten besonders häufig im Schlaf auf, nämlich in rund 60 Prozent der Fälle. Bei jedem zehnten Patienten beginnen die Attacken sogar ausschließlich im Schlaf, so Happe. Häufig hängt dies mit einer Schlafapnoe zusammen; so treten die meisten Attacken auf, wenn es zu einer Sauerstoffentsättigung kommt. Abhilfe kann dann, zumindest in einigen Fällen, eine Atemmaske (CPAP) schaffen.

Neben Clusterkopfschmerzen und Migräne gibt es auch noch spezielle Kopfschmerzarten, die nur im Schlaf auftreten. Dazu gehört der primäre schlafgebundene Kopfschmerz. Die Patienten wachen dann mit Schmerzen auf, die normalerweise zwischen 15 Minuten und vier Stunden anhalten. Hier kann häufig eine Tasse Kaffee vor dem Einschlafen helfen. In Studien blieben dadurch viele Patienten über Nacht schmerzfrei; schlafen konnten sie trotzdem.  

 

Therapie gegen Schlafstörungen kann auch Schmerzen reduzieren

Eine andere schlafgebundene Kopfschmerzform ist der sogenannte turtle headache, der vor allem entsteht, wenn die Betroffenen nach dem Erwachen noch einmal einschlafen. Offenbar hängt dieser Kopfschmerz damit zusammen, dass die Patienten sich dann oft unter der Bettdecke verkriechen oder einen Arm auf dem Gesicht haben, so dass es zu einer Mangelversorgung mit Sauerstoff kommt.

Die Zusammenhänge zwischen Schlafstörungen und Kopfschmerzen sind zum großen Teil noch unerforscht. Man hat aber festgestellt, dass eine kognitive Verhaltenstherapie, die gegen Schlafstörungen eingesetzt wird, auch chronische Schmerzen lindern kann. Experten weisen zudem darauf hin, dass bei Schmerzpatienten auf eine Behandlung geachtet werden muss, die verhindert, dass es aufgrund nachlassender Wirkstoffe nachts zu Schmerzspitzen kommt.

Foto: © bmf-foto.de - Fotolia.com

Autor: red
Hauptkategorie: Medizin
 

Weitere Nachrichten zum Thema Kopfschmerzen

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Die Regierungen der Welt sollten sich ernsthaft auf eine globale Pandemie vorbereiten, die zig Millionen Todesopfer fordern könnte. Das ist die Kernaussage eines Berichts von WHO und Weltbank. Doch offenbar sind die Vorsichtsmaßnahmen aktuell völlig unzureichend.
Alzheimer ist eine Erkrankung, die auch bei den Mitmenschen viele Unsicherheiten hervorruft. Oft wissen Angehörige oder Bekannte nicht, wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen. Am Weltalzheimertag rufen Experten daher zu Verständnis und Toleranz gegenüber Alzheimer-Erkrankten auf.
Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.