. Naturheilkundliche Unterstützung

Komplementärmedizin für Krebspatienten

Das Immanuel Krankenhaus Berlin und die Stiftungsprofessur für Klinische Naturheilkunde der Charité Berlin haben ihr tagesklinisches Angebot durch ein innovatives Konzept erweitert. Die neue Tagesklinik unterstützt Krebspatienten mit naturheilkundlichen Verfahren und Mind-Body-Medizin. Ziel ist, die Selbstheilungskräfte der Patienten zu aktivieren.
Komplementärmedizin für Krebspatienten

Neue Tagesklinik: Hilfe zur Selbsthilfe (Foto: AKO-Mediendienst)

"Mit unserem tagesklinischen Gruppenangebot können wir Menschen, die an Krebs erkrankt sind eine Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und Möglichkeiten aufzeigen, die eigenen Kraftquellen zu mobilisieren", erläutert Christel von Scheidt, Diplom-Psychologin und Leiterin der Tagesklinik. "In der Regel werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen." Fester Bestandteil der neuen Tagesklinik ist die so genannte Mind-Body Medizin - eine komplementäre Methode, die die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Aspekte der Krebserkrankung gleichermassen berücksichtigt. Meditation und Stressbewältigung sollen etwa die Patienten darin befähigen den körperlichen und emotionalen Reaktionen auf die Krebserkrankung gestärkt und mit eigener Energie begegnen zu können.


In der Tagesklinik werden in zwölf Modulen á sieben Stunden verschiedene Methoden eingeübt, die dann in der täglichen Praxis vertieft werden. Idealerweise sind diese Methoden nach 12 Wochen Tagesklinik dann in den Alltag der Teilnehmenden dauerhaft integriert.

"65 Prozent der Krebspatienten greifen auf naturheilkundliche Methoden zurück, verschweigen dies aber oftmals ihrem behandelnden Onkologen", erklärte Prof. Andreas Michalsen, Chefarzt der naturheilkundlichen Abteilung am Immanuel Krankenhaus. Die naturheilkundlichen Methoden seien in keinem Fall Ersatz für schulmedizinische Behandlung, sondern in jedem Fall Ergänzung. Genauso sollten auch die Angebote der Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie verstanden werden, meinte Michalsen.

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Eine MS-Erkrankung stellt grundsätzlich kein erhöhtes Risiko für Covid-19 bzw. einen besonders schweren Verlauf der Corona-Infektion dar. Anders sieht es aus, wenn Patienten zur Behandlung der Multiplen Sklerose bestimmte Medikamente einnehmen. Auch eine starke Behinderung kann das Risiko erhöhen, bei einer Infektion schwerer zu erkranken.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin Mehrzweckraum, EG
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Work-Life-Balance, geregelte Arbeitszeiten – in altersgemischten Stationsteams prallen Welten aufeinander. Wie sich der Generationenkonflikt im Krankenhaus lösen lässt, weiß Professor Wolfgang Kölfen, Chefarzt und Kommunikationsberater aus Mönchengladbach.
Die Universitätsmedizin Essen ist Smart Hospital und aktiv am Aufbau des virtuellen Krankenhauses in Nordrhein-Westfalen beteiligt. Über die Chancen der digitalen Transformation und die Hürden auf diesem Weg hat Gesundheitsstadt Berlin mit der Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Dr. Anke Diehl gesprochen.