Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Komplementärmedizin für Krebspatienten

Das Immanuel Krankenhaus Berlin und die Stiftungsprofessur für Klinische Naturheilkunde der Charité Berlin haben ihr tagesklinisches Angebot durch ein innovatives Konzept erweitert. Die neue Tagesklinik unterstützt Krebspatienten mit naturheilkundlichen Verfahren und Mind-Body-Medizin. Ziel ist, die Selbstheilungskräfte der Patienten zu aktivieren.
Komplementärmedizin für Krebspatienten

Neue Tagesklinik: Hilfe zur Selbsthilfe (Foto: AKO-Mediendienst)

"Mit unserem tagesklinischen Gruppenangebot können wir Menschen, die an Krebs erkrankt sind eine Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und Möglichkeiten aufzeigen, die eigenen Kraftquellen zu mobilisieren", erläutert Christel von Scheidt, Diplom-Psychologin und Leiterin der Tagesklinik. "In der Regel werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen." Fester Bestandteil der neuen Tagesklinik ist die so genannte Mind-Body Medizin - eine komplementäre Methode, die die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Aspekte der Krebserkrankung gleichermassen berücksichtigt. Meditation und Stressbewältigung sollen etwa die Patienten darin befähigen den körperlichen und emotionalen Reaktionen auf die Krebserkrankung gestärkt und mit eigener Energie begegnen zu können.


In der Tagesklinik werden in zwölf Modulen á sieben Stunden verschiedene Methoden eingeübt, die dann in der täglichen Praxis vertieft werden. Idealerweise sind diese Methoden nach 12 Wochen Tagesklinik dann in den Alltag der Teilnehmenden dauerhaft integriert.

"65 Prozent der Krebspatienten greifen auf naturheilkundliche Methoden zurück, verschweigen dies aber oftmals ihrem behandelnden Onkologen", erklärte Prof. Andreas Michalsen, Chefarzt der naturheilkundlichen Abteilung am Immanuel Krankenhaus. Die naturheilkundlichen Methoden seien in keinem Fall Ersatz für schulmedizinische Behandlung, sondern in jedem Fall Ergänzung. Genauso sollten auch die Angebote der Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie verstanden werden, meinte Michalsen.

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Krebs: Eine halbe Million Menschen werden in Deutschland jedes Jahr mit dieser Diagnose konfrontiert. Die Deutsche Krebshilfe, die Betroffenen und ihren Familien seit 1974 hilft, verdankt ihren Erfolg auch den Prominenten, die ihren Glanz für die gemeinnützige Organisation in die Waagschale werfen. Gründerin war Mildred Scheel, populäre First Lady der Bundesrepublik und Ärztin. Neue Präsidentin ist Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter.

Um Schmerzen zu bekämpfen oder vorzubeugen und ihre Leistung zu steigern, greifen immer mehr Sportler zu Schmerzmitteln. Vor allem der „prophylaktische“ Gebrauch ist dabei gefährlich, warnt die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS).

 
Interviews
Wegen Corona suchen Patienten mit psychischen Erkrankungen oft erst spät Hilfe. Auch der Wiedereinstieg in den Alltag ist häufig erschwert. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Chefarzt der Psychiatrisch-Psychosomatischen Tagesklinik Waldfriede Dr. med. Herald Hopf darüber gesprochen, wie sich die COVID-19-Pandemie auf die Psyche auswirkt und welche Veränderungen im klinischen Alltag zu bemerken sind.

Unter dem Stichwort der „harm reduction“ werden E-Zigaretten vielfach als weniger gefährlich bezeichnet als herkömmliche Zigaretten und sogar zur Raucherentwöhnung empfohlen. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) widerspricht dieser Darstellung deutlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Pneumologen Professor Wulf Pankow über die Gefahren durch E-Zigaretten und geeignete Methoden für den Rauchentzug gesprochen.

Der klassische Medikationsprozess im Krankenhaus ist fehleranfällig. Untersuchungen untermauern das. Dabei könnte die Digitalisierung die Arzneimitteltherapie wesentlich sicherer machen. Das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) hat schon vor Jahren auf ein Closed Loop Medication Management umgestellt. Gesundheitsstadt Berlin hat mit UKE-Krankenhausapothekerin PD Dr. Claudia Langebrake über die Vorteile des digitalen Medikationsprozesses gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin