. Fortbildung

Kommunikation mit Sterbenden und Angehörigen

Gesundheitsakademie, Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin
Kosten: 290,- EUR

Die Kommunikation mit Sterbenden stellt ein sensibles Interaktionsgeschehen zwischen allen Beteiligten dar. Können Bedürfnisse nicht verbalisiert oder verstanden werden, kann es zu einer Störung und somit zu einem Kontaktabbruch in der Dreiecksbeziehung Patient/in – Begleiter/in – Angehörige/r kommen.

Ziel
Um dies zu vermeiden und sicherer in der Gestaltung der Beziehung zu werden, sollen mögliche Kommunikationsmittel und -wege aufgezeigt und diskutiert werden.

Inhalte
• Die Bedeutung verbaler Kommunikation
• Körpersprache wahrnehmen und verstehen können
• Die Symbolsprache Sterbender
• Umgang mit Sprachlosigkeit
• Der eigenen und fremden Trauer begegnen können

Methoden
Gruppenarbeit, Gesprächsübungen an vorgegebenen und/oder eigenen Fallsituationen. 

Die Zertifizierung durch die Ärztekammer Berlin wird beantragt.

09.07. - 10.07.2018          09:00 - 13:00 Uhr 

Veranstalter
Charité Gesundheitsakademie 

 

 

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.