. Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk

Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk

Die vier Fachabteilungen der Klinik sind Psychiatrie I + II, Psychosomatik und Neurologie. Alle wichtigen Daten und Fakten finden Sie übersichtlich in unserem Klinikporträt.
Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk, Krankenhaus, Berlin

Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk

Adresse: Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk, Potsdamer Chaussee 69, 14169 Germany, Berlin
Träger: Theodor-Wenzel-Werk e. V.
Telefonnummer: +49 30 8109 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

308

Fachabteilung (Anzahl):

4

Patienten im Jahr:

4422

davon ambulant:

4209

davon stationär: k.A.
Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften): k.A.
davon Ärzte (VK);

48

davon Pflegekräfte (VK):

150

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Fachabteilung für Psychiatrie und Psychotherapie I & II
  • Fachabteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit internistischem Schwerpunkt
  • Fachabteilung für Neurologie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

156

Anzahl Einzelzimmer:

42

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

93

Dusche und WC im Zimmer:

ja (78%)

TV im Zimmer:

ja (23%)

Telefon im Zimmer:

ja, € 1,20 / Tag, verbrauchsabhängige Berechnung von Gebühreneinheiten

Internetzugang im Zimmmer:

Ja (€ 1,50 /Tag, für Wahlleistungspatienten kostenfrei)

Verpflegung

  • Frühstück: Auswahl zw. Menü- oder Einzelkomponentenwahl
  • Mittag: 3 Menüs davon eins immer vegetarisch
  • Abends: Menü- oder Einzelkomponentenwahl

Wahlleistungen

  • 1-Bett-Zimmer 62,65 EUR bis 84,74 EUR (stationsabhängige Preisgestaltung)
  • 2-Bett-Zimmer 32,13 EUR bis 42,49 EUR  (stationsabhängige Preisgestaltung)

Verkehrsanbindung

  • S Wannsee/ S Mexikoplatz, dann jeweils weiter mit dem Bus 118 bis Quantzstraße

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein, aber in der Nähe

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Nächtlicher Fluglärm kann innerhalb weniger Stunden zu einem Herz-Kreislauf-Tod führen. Das hat eine Untersuchung rund um den Züricher Flughafen ergeben. Das Sterberisiko steigt demnach mit dem Lärmpegel an.
. Nachrichten
Eine positive Erwartung erweitert normalerweise die Pupillen leicht. Bei akut Depressiven ist diese natürlich Reaktion wesentlich geringer ausgeprägt, wie Forscher vom Max-Planck-Institut für Psychiatrie in einer Studie zeigen konnten. Der Fund könnte Antriebsstörungen bei Depressionen zumindest teilweise erklären, so die Forscher.
Einzelhändler, Hotels, Büros, Ämter oder Krankenhäuser: Einrichtungen mit immer noch lebhaftem Mitarbeiter- oder Besucherverkehr testen Personen am Eingang mit Körpertemperatur-Messgeräten berührungslos auf Fieber, um Corona-Hotspots zu vermeiden. Fünf typische Fehler können die Messergebnisse aber verfälschen.
 
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Der klassische Medikationsprozess im Krankenhaus ist fehleranfällig. Untersuchungen untermauern das. Dabei könnte die Digitalisierung die Arzneimitteltherapie wesentlich sicherer machen. Das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) hat schon vor Jahren auf ein Closed Loop Medication Management umgestellt. Gesundheitsstadt Berlin hat mit UKE-Krankenhausapothekerin PD Dr. Claudia Langebrake über die Vorteile des digitalen Medikationsprozesses gesprochen.
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.