. Fortbildung

Jetzt muss ich aber nach Hause!

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
CME-Punkte: 7
Kosten: 99,- EUR

Herausforderndes Verhalten bei Demenz verstehen und behandeln

Demenzielle Erkrankungen verursachen nicht nur kognitive Störungen. Als nichtkognitive Symptome sind herausfordernde Verhaltensweisen wie Hinlaufen, Aggressivität, Verkennungen, Wahnvorstellungen oder ständiges Rufen für die Betroffenen selbst wie auch für die Pflegenden weitaus belastender.

Zielgruppe dieses Seminars sind Pflegende, die über solides Grundlagenwissen zur Demenz verfügen, aber ihre Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Problemverhalten erweitern möchten. An Hand von Fallbeispielen wird ein Schema erarbeitet werden, mit dem sich problematische Situationen erstens analysieren und zweitens in einem abgestuften Vorgehen beeinflussen lassen. Der Einsatz von Psychopharmaka ist dabei nicht ausgeschlossen, setzt aber voraus, dass andere Maßnahmen zuvor keinen ausreichenden Effekt gezeigt haben. Ziel ist es letztendlich, sowohl das Wohlbefinden der Betroffenen als auch die Arbeitszufriedenheit der Pflegenden zu erhöhen.

Methoden

  • Kleingruppenarbeit
  • Vortrag
  • Diskussion
  • Videobeispiele

04.09.2018         09:00 - 16:00 Uhr

Referent
Dr. phil. Gernot Lämmler , Neuropsychologe

Veranstalter
Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Praxis Dr. Becker, Wittenbergplatz 2, 10789 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.