. Informationsveranstaltung

Internetmedizin – die Zukunft hat begonnen

Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin

Die Digitalisierung hat unser Gesundheitswesen erreicht und das Internet bietet medizinische Informationen mit Tipps und Tricks und hunderttausenden Apps. Längst ist es nicht mehr nur Dr. Google, den man befragen kann und mit wenigen Klicks wird das Smartphone zum „Herz-Spezialisten“, Diabetes-Coach oder Psychotherapeuten. Was es alles bereits gibt, wohin die Reise in die Zukunft der Internetmedizin geht und wo die Chancen und Risiken liegen, davon berichtet der Referent. Er ist Kinderarzt und Pionier in der Welt der digitalen Medizin.

Referent
Dr. Markus Müschenich
Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Gesundheitswissenschaftler, MPH Managing Partner Flying Health Incubator, Berlin

Veranstalter

Urania Berlin e.V.

Fon: (030) 218 90 91

. Top-Termine
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Vivantes Humboldt-Klinikum, Raum 3301, 1. OG, Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

KZV Berlin, großer Sitzungssaal, Georg-Wilhelm-Straße 16, 10711 Berlin
. Interviews
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
. Personen Hauptstadtregion