. Immanuel-Krankenhaus

Immanuel-Krankenhaus

Die Fachklinik in Berlin-Wannsee ist spezialisiert auf Orthopädie, Rheumatologie und Naturheilkunde. Mehr über Informationen wie Behandlungsschwerpunkte, Ausstattung und Zusatzleistungen finden Sie im Klinikporträt.
Immanuel-Krankenhaus, Klink, Berlin

Immanuel-Krankenhaus

Adresse: Immanuel-Krankenhaus, Königstr. 63, 14109 Germany, Berlin
Träger: Immanuel-Krankenhaus GmbH
Telefonnummer: Wannsee: +49 30 80505 0 Buch: +49 30 94792 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

185

Fachabteilung (Anzahl):

10

Patienten im Jahr:

41400

davon ambulant:

4250

davon stationär:

4212989

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

267

davon Ärzte (VK);

44

davon Pflegekräfte (VK):

110

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

Häufig behandelte Erkrankungen:

  • akut-entzündliche und chronisch-degenerative rheumatische Erkrankungen
  • Spezielle Operationstechniken: Einsatz minimal-invasiver Technik, mehrfacher Gelenkersatz in einer Narkose
  • Besonderheiten in der Therapie: Ganzkörperkältetherapie (3-Phasen-Kältekammer), naturheilkundliche Verfahren

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

90

Anzahl Einzelzimmer:

8

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

20

Dusche und WC im Zimmer:

26%

TV im Zimmer:

70% (ohne Gebühr)

Telefon im Zimmer:

ja (1,50 € Grundgebühr/Tag, bei Wahlleistung Ein-/Zweibettzimmer kostenlos)

Internetzugang im Zimmmer:

ja, bei Wahlleistung Ein-/Zweibettzimmer (keine Grundgebühr), für alle Patienten kostenloses Internetsurfen im Patienten- informationszentrum

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Vollkost, Leichte Vollkost, vegetarisch, Vollwertessen
  • für Wahlleistungspatienten: weitere Menüarten im Angebot

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer: 45 - 70 Euro
  • Zweibettzimmer: 30 - 50 Euro

Verkehrsanbindung

  • Wannsee: 4 Gehminuten, Bushaltestelle "Am Kleinen Wannsee"
  • Buch: 5 Gehminuten, Bushaltestelle "Lindenberger Weg"

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja (100 Bücher)

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja (in Wannsee zusätzlich 3x täglich ein Patientenbuffet)

 
| Aufgrund der Infektionsgefahr durch das Coronavirus werden vorerst keine Einladungen zum Mammographie-Screening versendet. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit beschlossen. Bereits ausgemachte Termine werden aber noch eingehalten.
| Trotz Kontaktverbot kann man in diesen Tagen etwas für seinen Vitamin-D-Spiegel tun. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Zugleich warnt das Bundesernährungsministerium vor Nahrungsergänzungsmitteln, die gegen eine Infektion mit dem Coronavirus helfen sollen.
. Mehr zum Thema
Chefarzt Rheumatologie und Immunologie Immanuel Krankenhaus Berlin Standort Berlin-Wannsee und Berlin-Buch
Chefarzt Innere Medizin und Naturheilkunde Immanuel Krankenhaus Berlin
. Nachrichten
Blutstammzellen sind ein wichtiger Teil unserer Immunabwehr. Forscher fanden nun heraus, dass sie über ein „Gedächtnis“ verfügen und sich an frühere infektiöse Begegnungen erinnern können. Die Erkenntnisse könnten dazu dienen, den Schutz vor Infektionen zu verstärken.
Eine MS-Erkrankung stellt grundsätzlich kein erhöhtes Risiko für Covid-19 bzw. einen besonders schweren Verlauf der Corona-Infektion dar. Anders sieht es aus, wenn Patienten zur Behandlung der Multiplen Sklerose bestimmte Medikamente einnehmen. Auch eine starke Behinderung kann das Risiko erhöhen, bei einer Infektion schwerer zu erkranken.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Work-Life-Balance, geregelte Arbeitszeiten – in altersgemischten Stationsteams prallen Welten aufeinander. Wie sich der Generationenkonflikt im Krankenhaus lösen lässt, weiß Professor Wolfgang Kölfen, Chefarzt und Kommunikationsberater aus Mönchengladbach.
Die Universitätsmedizin Essen ist Smart Hospital und aktiv am Aufbau des virtuellen Krankenhauses in Nordrhein-Westfalen beteiligt. Über die Chancen der digitalen Transformation und die Hürden auf diesem Weg hat Gesundheitsstadt Berlin mit der Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Dr. Anke Diehl gesprochen.