. Schmerzen

Hypnose lindert Schmerzen bei Fibromyalgie

Hypnose könnte gegen die Schmerzen bei Fibromyalgie helfen. Das ist das Ergebnis einer Meta-Studie, die jetzt im Fachblatt European Journal of Pain veröffentlicht wurde.
Hypnose

Hypnose könnte Schmerzen bei Fibromyalgie lindern

Ein Team um Forscher des Universitätsklinikums Regensburg wertete dafür sieben randomisierte, kontrollierte Untersuchungen mit insgesamt 387 Fibromyalgie-Patienten aus. Diese waren zwischen 40 und 50 Jahren alt und zu 90 Prozent weiblich. Die Ursachen der Fibromyalgie sind nach wie vor ungeklärt, die Krankheit ist schwer zu diagnostizieren. Behandeln lassen sich nur die Symptome.

Ein Teil der Patienten erhielt Sitzungen mit Hypnose beziehungsweise geführter Imagination, ein anderer erhielt die Standardtherapie, Physiotherapie, Autogenes Training oder keine Behandlung. Ziel war es, die Schmerzen um mehr als 50 Prozent zu reduzieren, die gesundheitsbezogene Lebensqualität um mehr als 20 Prozent zu verbessern und psychische Belastung und Behinderungen zu verringern.

Hypnose lindert Schmerzen bei Fibromyalgie

Ergebnis: Die Schmerzlinderung fiel im Vergleich zur Kontrolle deutlich größer aus, auch die psychische Belastung reduzierte sich in der Hypnose-Gruppe deutlich stärker als in der Kontrollgruppe. Bei Fatigue und Schlafstörungen, unter denen Fibromyalgie-Patienten oft leiden, zeigte sich ebenfalls ein Effekt.

In zwei der Studien (95 Probanden) wurde Hypnose kombiniert mit kognitiver Verhaltenstherapie verglichen mit kognitiver Verhaltenstherapie allein. Die Kombinations-Therapie erwies sich aber nur bei der Verringerung der psychischen Belastung als überlegen.

Nebenwirkungen der Hynose gab es keine. Fazit der Forscher: Diese komplementärmedizinische Methode kann als ein Ansatz zur Behandlung von Fibromyalgie-Schmerzen gelten.

Foto: WavebreakmediaMikro/Fotolia.com

Autor: bab
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Schmerzen

Weitere Nachrichten zum Thema Fibromyalgie

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Antibiotika-Resistenzen werden zu einem immer größer werdenden Gesundheitsproblem. Als mögliche Alternativen gelten Bakteriophagen. Nun wurde eine Forschungsinitiative gestartet, um Bakteriophagen als zugelassenes Arzneimittel zu etablieren.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

KZV Berlin, großer Sitzungssaal, Georg-Wilhelm-Straße 16, 10711 Berlin
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.