. Seminar

Hygienemanagement für Praxen

KV Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin
Gebühr: 125,- EUR

Seminartermin
Donnerstag, 21.02.2019
Donnerstag, 11.04.2019
Donnerstag, 05.09.2019
Donnerstag, 05.12.2019

Dieses Seminar richtet sich an die Praxisinhaber sowie insbesondere an Mitarbeiter, die mit der Umsetzung der Hygienemaßnahmen betraut sind. Denn Hygiene, Infektionsprävention und Arbeitsschutz sind aus Gründen des Patienten- und Personalschutzes wichtige Themen in allen Praxen.

Erweiternd zu dem Grundlagenseminar: Hygiene in der Praxis der KV Berlin, liegt der Schwerpunkt hier auf der Erarbeitung eines erforderlichen Hygieneplans und dem Aufbau eines praxisinternen Hygienemanagements – unter Berücksichtigung von entsprechenden Mitarbeiterschulungen und anschließender Dokumentation. Entsprechend geschulte Mitarbeiter können den letztendlich verantwortlichen Praxisinhaber auf diesen Gebieten wesentlich entlasten und zu einer konsequenten Umsetzung der im Hygieneplan und im Qualitätsmanagementsystem (QM) der Praxis festgelegten infektionspräventiven Maßnahmen beitragen.

Themenschwerpunkte
- Rechtliche und normative Grundlagen
- Verantwortlichkeiten des Praxisinhabers
- Aufbau praxisinternes Hygienemanagement; Implementierung ins QM
- Infektions- und Arbeitsschutz; Arbeitssicherheit
- Erstellung eines individuellen Hygieneplans
- Erstellung und Umgang mit Checklisten und Flowcharts
- Interne und externe Hygienebegehungen
- Organisation, Durchführung und Dokumentation von Mitarbeiterschulungen

Zielgruppe
Ärzte/Psychotherapeuten, Niederlassungswillige Ärzte/Psychotherapeuten, Praxismitarbeiter

Veranstalter
Kassenärztliche Vereinigung Berlin

. Top-Termine
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.