. Fortbildung

Herbsttagung DtGAP

GKH Havelhöhe, Kladower Damm 221 Haus 24, 14089 Berlin
CME-Punkte: 17
Kosten: 200,- EUR

Das Wirken des Ich im psychotherapeutischen Prozeß

Wir freuen uns auf die gemeinsame Erkundung des Ich-Wirkens im therapeutischen Prozess. J. Beike wird sich mit verengenden und lockernden Qualitäten des erkrankten Ich-Erlebens im Raum befassen und die Bereiche Kontaktaufnahme, innere Verarbeitung und Handlungsanbahnung thematisieren. Wie lassen sich Geistesgegenwart, Besonnenheit und Entscheidungskraft therapeutisch vermitteln?

Th. Heeg befasst sich in Vortrag und Arbeits- gruppe zum Motivational Interviewing mit einer praktischen Methode, die uns schult, die Ich- Impulse unserer Patienten für ihr Leben immer wieder zu erfragen und sie damit ins Tagesbewusstsein des Patienten und des Therapeuten zu rufen. Dabei geht es ja gerade darum, der Intentionalität und den intrinsischen Motiven des Patienten nachzuspüren, so gut wir das vermögen, so dass er seinen eigenen Weg beleuchten und ergreifen kann. Die Selbstreflektion ermöglicht dabei dem Therapeuten, sich mit eigenen Problemlösungen zurück zu halten. Können wir den Verführungen des eigenen Selbstwirksamkeits-Erlebens wider- stehen? Insofern ist mit dem Fokus auf das Ich- Wirken gerade auch der Blick auf das eigene Wollen und Wirken gemeint.

M. Girke wird uns die menschenkundlichen Grundlagen und medizinischen Bezüge für das Wirken des Ich beleuchten. Mehrfach werden wir uns im Plenum auf die künstlerische Arbeit mit J. Andrees einlassen, dessen Arbeit an innerer Präsenz auch unser Ich- Wirken schulen kann.

T. Becker wird mit der Arbeitsgruppe zum Einsatz der OPD-2 im Kontext anthroposophischer Psychotherapie an die vergangene Herbsttagung anschließen. Wir greifen damit den Impuls wieder auf, die Breite der von uns eingesetzten Methodik im Kontext der anthroposophischen Psychotherapie zu reflektieren

05.10.2018              18:00 - 20:30 Uhr

06.10.2018              09:00 - 19:00 Uhr 

07.10.2018              09:00 - 13:00 Uhr 

Referenten u.a. 
Tobias Becker, 
MA, Klinischer Psychologe Klinik Arlesheim

Joachim Beike,  
Psychologischer Psychotherapeut Witten

Silke Biesenthal-Matthes, 
Fachärztin für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin, Stellvertretende Leitung der Psychosomatischen Abteilung am GK Havelhöhe Berlin

Veranstalter
DtGAP - Deutsche Gesellschaft für Anthroposophische Psychotherapie Geschäftsstelle

| Millionen Menschen nehmen täglich ASS zur Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen ein. Eine neue Studie zeigt nun, dass die Standarddosis die meisten Menschen nicht schützt. Offenbar wurde das Körpergewicht bislang unterschätzt.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.