. Helios-Klinikum Emil von Behring

Helios-Klinikum Emil von Behring

Zu den zertifizierten Zentren des Helios Klinikums Emil von Behring zählen das Thoraxzentrum, das Lungenkrebszentrum und das Gefäßzentrum. Unser Klinikporträt enthält die wichtigsten Daten zu Therapieverfahren und Behandlungsschwerpunkten.
Helios-Klinikum Emil von Behring

Helios-Klinikum Emil von Behring

Adresse: Helios-Klinikum Emil von Behring, Waltherhöferstr. 11, 14165 Germany, Berlin
Träger: HELIOS Klinikum Emil von Behring GmbH
Telefonnummer: +49 30 8102 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

507

Fachabteilung (Anzahl):

16

Patienten im Jahr:

64638

davon ambulant:

45726

davon stationär:

18912

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

854

davon Ärzte (VK);

208

davon Pflegekräfte (VK):

401

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie Berlin Südwest: onkologische Chirurgie bei Tumoren (Magen-Darmtrakt, Speiseröhre, Leber, Bauchspeicheldrüse)
  • Plastische Chirurgie, zertifiziertes Rekonstruktives Brustzentrum: spezialsiert auf Brustwiederherstellung mit körpereigenem Gewebe
  • Darmzentrum: interdisziplinär, endoskopische Diagnostik, Therapie und operative Behandlung der Verdauungsorgane
  • Kompetenzzentrum Lunge, Lungenklinik Heckeshorn: Behandlung von Erkrankungen an Lunge, Atemwegen, Rippenfell, Brustkorb
  • Mulitmodale Schmerztherapie: interdisziplinär, Anästhesisten, Psychosomatiker, Orthopäden, Internisten u. Physio-, Ergotherapeuten
  • Kinderorthopädie und Kindertraumatologie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie: Wirbelsäulenchirurgie, Behandlung von Gelenkerkrankungen, Knie- und Hüftchirurgie, Gelenkersatz (Endoprothetik)
  • Kinder-Pneumologie, -Allergologie und -Mukoviszidose-Behandlung; Allergie- und Ernährungsberatung
  • Kardiologie: u.a. Therapie im Herzkatheterlabor mit modernster Ausstattung und 24-Stunden-Bereitschaft, Herzschrittmacher-Ambulanz
  • Zertifiziertes Diabeteszentrum, orthopädische Werkstätten&Gefäßzentrum Berlin Südwest bieten Rundumversorgung bei diabetischem Fußsyndrom

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

k.A.

Anzahl Einzelzimmer:

10

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

11

Dusche und WC im Zimmer:

100%

TV im Zimmer:

100% (Kombipaket TV + Telefon), ohne Gebühr

Telefon im Zimmer:

ja, 2,00 € (ohne Gebühr bei 1-/2-Bettzimmer)

Internetzugang im Zimmmer:

ja, WLAN ab 2 Euro

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Standard, Diätkost, Vegetarisch, Sondermenü
  • Berücksichtigung religiöser Ernährungsgewohnheiten

Wahlleistungen

  • Unterbringung im Einzelzimmer auf Wahlleistungsstation
  • Chefarztbehandlung
  • Bereitstellung von Bademantel, Badetüchern und Kosmetikatikeln sowie einer Tageszeitung nach Wunsch sowie individuelle Betreuung und zusätzliche weitere Serviceleistungen

Verkehrsanbindung

  • "S1 Richtung Wannsee bis Station ""Zehlendorf"".
  • Mit den Buslinien 101 und 623 bis Haltestelle „Behring-Krankenhaus“.
  • Wenn Sie von den S-Bahn-Gleisen die Treppe hinunter gehen, halten Sie sich links, dann finden Sie die Bushaltestellen auf der gegenüberliegenden Straßenseite.
  • Alternativ: Klinikum zu Fuß erreichen in rund zehn Minuten vom S-Bahnhof - Machnower Straße bis zur Abzweigung Gimpelsteig folgen und links abbiegen."

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
. Mehr zum Thema
Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im HELIOS Klinikum Emil von Behring, Berlin-Zehlendorf
. Nachrichten
Nach dem Wunsch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sollen flächendecke Fieber-Ambulanzen die Praxen entlasten, wenn die Corona-Infektionen in den Wintermonaten wieder zunehmen werden. Kinder- und Jugendärzte halten diese Idee für schädlich.
Im Vorfeld des World Health Summit sprechen Christian Drosten und Detlev Ganten über das Coronavirus im Speziellen und die globale Ausbreitung im Allgemeinen. Für den Virologen steht fest: Deutschland hat nichts besser gemacht als andere Länder. Und: Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen.
 
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.