. Pflege

Heiligabend in der Geriatrie: Beim Ave Maria fließen die Tränen

Krankenhäuser kennen keinen Heiligabend, oder doch? Ein Vivantes-Mitarbeiter erzählt, wie in der Gerontopsychiatrie Am Urban Weihnachten gefeiert wird.
Es ist Weihnacht, Hallelujah!: Vivantes-Pfleger Tom Paßkönig spielt an Heiligabend gerne den Weihnachtsmann:

Es ist Weihnacht, Hallelujah!: Vivantes-Pfleger Tom Paßkönig spielt an Heiligabend gerne den Weihnachtsmann:

Weihnachten ist ein besonderes Fest. In Krankenhäusern läuft der Betrieb dennoch weiter. Einer, der traditionell an Heiligabend im Spätdienst arbeitet, ist Tom Paßkönig. Der Pfleger arbeitet auf der Gerontopsychiatrie im Vivantes Klinikum Am Urban. Dass er sich am 24. Dezember freiwillig als Weihnachtsmann verkleidet, um mit seinen Patienten Weihnachten zu feiern, erklärt er so: „Ich finde, Weihnachten ist ein Fest für Kinder – oder für ältere Menschen wie hier in der Gerontopsychiatrie“. Für Kinder stünden der Weihnachtsmann und die Geschenke im Vordergrund, "für die Älteren ist es die Besinnlichkeit. Da lasse ich mich gern anstecken.“

Wenn aus dem Pfleger der Weihnachtsmann wird

Für weihnachtliche Stimmung auf der Station, wo überwiegend Patienten mit Demenz behandelt werden, sorgen Weihnachtslieder, Stollen, Plätzchen, festlicher Schmuck sowie ein Weihnachtsbaum. Und eben sein Weihnachtsmannkostüm. Einige Kolleginnen kommen auch mal als Weihnachtsengel mit Heiligenschein verkleidet. Im Tagesraum versammeln sich dann alle - die Patienten, der Weihnachtsmann und die Weihnachtsengel, hören gemeinsam Musik und essen Kartoffelsalat mit Würstchen. Dazu gibt es alkoholfreien Punsch. Oft kommen auch Angehörige dazu.

„Weihnachten ist ein emotionales Fest“, sagt Paßkönig. „Mit unseren Demenzpatienten können wir ja auch fast ausschließlich über die Gefühlsebene kommunizieren.“ Auch wenn die Patienten viel vergessen, die Weihnachtsfeste aus der Vergangenheit stecken tief in den Menschen drin und die alten Lieder kennen sie alle, weiß der Pfleger. „Wenn wir das Ave Maria hören, fließen auch mal Tränen.“

 

An Heiligabend ist es immer friedlich

Nicht immer geht es auf der Station so friedlich zu wie am 24. Dezember. Gerontopsychiatrische Patienten legen oft ein herausforderndes Verhalten an den Tag, manche werden aggressiv. Doch wenn Tom Paßkönig ruft „Es ist Weihnacht, Hallelujah!“, reagieren die Patienten emotional: „Ist das nicht schön? Es ist Weihnachten!“

Tom Paßkönig genießt den Zuspruch der Patienten. Seine Eltern und Geschwister hatten sich schon beschwert, dass er nicht mehr Heiligabend mit ihnen feiert. Darum hat er sie einfach eingeladen zur Kaffeerunde auf seine Station. Und die Familie hat mitgefeiert. 

Autor: ham
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Demenz , Geriatrie , Krankenhäuser
 

Weitere Nachrichten zum Thema Demenz

| Vom späten Nachmittag bis frühen Abend erleben etwa 20 Prozent der Patienten, die an einer Alzheimerdemenz leiden, eine Zunahme ihrer Symptome wie Aggressivität, Verwirrung, Angst oder Orientierungslosigkeit. Forscher haben nun die Ursachen für diesen Zusammenhang genauer untersucht.
 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Eine Gruppe von 50 Wissenschaftlern wertet die E-Zigarette als geeignete Ausstiegshilfe aus dem Tabakrauchen und spricht sogar von einer „gesundheitspolitischen Chance“. Das Gesundheitsrisiko sei „deutlich geringer“ als bei der herkömmlichen Tabakzigarette. Nach einer Studie der Universität Düsseldorf wird fast jeder achte Todesfall in Deutschland aufs Tabakrauchen zurückgeführt.
Gründliches Händewaschen gehört nach wie vor zu den wichtigsten Maßnahmen, um Infektionskrankheiten zu verhindern. Dabei sollten einige Regeln beachtet werden. Denn viele Menschen waschen sich die Hände nicht richtig.
Die Lebensmittelproduktion ist ein entscheidender Faktor beim Klimawandel. Daher rückt auch die Lebensmittelverschwendung immer mehr in den Fokus von Klimaforschern. Wissenschaftler haben nun untersucht, wie die Menge der Lebensmittelabfälle reduziert werden kann und wie sich das auf die Treibhausgasemissionen auswirken würde.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Restaurant „Altes Zollhaus“, Carl-Herz-Ufer 30, 10961 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.