Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Grundstein für die Vorklinik gelegt

Montag, 13. September 2010 – Autor:
Am 10. September 2010 wurde Grundsteinlegung auf dem Campus Mitte gefeiert: In dem Neubau am Charitéplatz werden ab 2012 die bisher über die ganze Stadt verteilten Lehrgebäude für die vorklinische Ausbildung zusammengelegt. Ausserdem wird das Forschungszentrum für Neuro- und Immunwissenschaften dort einziehen. Der Bau kostet rund 86,16 Mio. Euro.
Charite

Charite

 

Mit dem Neubau sollen exzellente Arbeits-, Lehr- und Lernbedingungen für die Berliner Naturwissenschaft, Medizin und Gastforschung aus der ganzen Welt entstehen. Der Einzug der Nutzer ist im Juli 2012 geplant, das Studieren in den neuen Räumen findet dann ab Wintersemester 2012/13 statt.

Neubau für Integration medizinischer Fachbereiche

Das neue Lehr- und Forschungsgebäude vereint künftig die bisherigen Lehrgebäude für die vorklinische Ausbildung der ehemaligen medizinischen Fakultäten von Humboldt-Universität in Mitte (Tucholsky-, Monbijou- und Dorotheenstrasse) und Freier Universität (Dahlem). Nach Angaben eines Charité-Sprechers soll dies ein Zeichen der Integration der medizinischen Fachbereiche beider Berliner Universitäten in der Gliedkörperschaft Charité sein. "Mit dem Bau der Vorklinik wird in der medizinischen Ausbildung endgültig die Teilung Berlins überwunden. Dabei wird durch die Konzentration der acht Institute der Vorklinik am Standort Mitte und die räumliche Nähe zu dem geplanten Forschungszentrum ein Höchstmass an Synergien erreicht", so der Sprecher.

Von den 86,16 Mio. Euro Baukosten stammen rund 36 Mio. aus Fördermitteln des Bundes im Rahmen der Exzellenzförderung. Das Lehr- und Forschungsgebäude umfasst einen Neubau mit 23.000 m² Bruttogeschossfläche und weitere 4000 m² in den  Altbauten. 

 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Charité

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten

Husten gehört zu den Symptomen einer virale Atemwegsinfektion. Er kann mehrere Wochen andauern und die Lebensqualität beeinträchtigen. Forscher stellten fest, dass ein Extrakt der südafrikanischen Kapland-Pelargonie gegen Husten hilft.

Finden Sie Krebsvorsorge sinnvoll? Ja, sagen 94 Prozent der Deutschen. Nur: Viele schieben sie dennoch vor sich her. Dabei können die Krebsfrüherkennungsangebote der gesetzlichen Krankenkassen viel Leid verhindern und Leben retten.
 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin