. Seminar

Grundlagenseminar: Hygiene in der Praxis

KV Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin
Gebühr: 125,- EUR

Seminartermine
Donnerstag, 14.02.2019
Dienstag, 09.04.2019
Dienstag, 03.09.2019
Dienstag, 03.12.2019

Das Seminar richtet sich an den für die Einhaltung der Hygieneregeln verantwortlichen Praxisbetreiber. Aber auch die Mitarbeiter spielen für eine erfolgreiche Verhütung der Weiterverbreitung von Krankheitserregern und eine erfolgreiche Infektionsprävention eine wesentliche Rolle.

Ziel des Seminares ist es, unter Berücksichtigung der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, den Bezug der Praxishygiene zur Infektionsprävention für Patienten und Mitarbeiter zu vermitteln. Hierfür wird u. a. auf folgende hygienerelevante Themen eingegangen: routinemäßige sowie erregerspezifisch geeignete gezielte Hände- bzw. Flächenreinigung / -Desinfektion, geeignete Personal- und Schutzkleidung, Patientenversorgung in unterschiedlichen Praxissituationen, sachgerechter Umgang mit den in der Praxis / am Patienten verwendeten Medizinprodukten sowie der Umgang mit Abfällen gemäß der Biostoffverordnung.

Themenschwerpunkte
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Mikrobiologische Grundlagen/Infektionswege
- Basishygienemaßnahmen in der Praxis
   - Hände-, Personal- und Umgebungshygiene
   - Hygiene bei Behandlung von infektiösen/immunschwachen Patienten
   - Umgang mit Medizinprodukten
   - Meldepflichtige Krankheiten; Meldewesen
   - Umgang mit Abfällen
- Aufbau eines Hygieneplans (Grundlagen und Begriffserklärung)

Zielgruppe
Ärzte/Psychotherapeuten, Praxismitarbeiter, Niederlassungswillige Ärzte/Psychotherapeuten

Veranstalter
Kassenärztliche Vereinigung Berlin

| Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Darmkrebs: Die Häufigkeit dieser Krankheiten könnte durch eine ballaststoffreiche Ernährung deutlich gesenkt werden. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Meta-Studie, die jetzt im Fachmagazin „Lancet“ veröffentlicht wurde.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.