. Fortbildung

Grundlagen der forensischen Psychiatrie

Institut für Fort- und Weiterbildung der Alexianer, Krausnickstraße 12A, 10115 Berlin
CME-Punkte: 8
Kosten: 98,- EUR

Forensische Psychiatrie ist mit fast 10.000 stationären Patienten im Maßregelvollzug ein relativ großer Teilbereich der Psychiatrie. Sie beruht auf der Annahme, dass bei Menschen, die zu Straftätern werden, psychische Störungen eine erhebliche Rolle spielen. Das stellt vor die in jedem Einzelfall schwierig zu beantwortende Frage, inwieweit die betroffene Person für ihr Handeln verantwortlich gemacht werden kann bzw. inwieweit die psychische Störung ihre Selbstbestimmungsfähigkeit beeinträchtigt.

In der Fortbildung soll den möglichen Zusammenhängen zwischen Psychose, Persönlichkeitsstörung und Perversion einerseits, der Bereitschaft zur Begehung von Straftaten andererseits nachgegangen werden. Zudem werden Behandlungsansätze der forensischen Psychiatrie vorgestellt. Insbesondere werden wir auf die in diesem Bereich wichtige Frage der Prognostik eingehen.

Inhalte:

  • Diagnostische Probleme in der Forensischen Psychiatrie
  • Behandlungsansätze der Forensischen Psychiatrie
  • Probleme der Prognostik
  • Fallbeispiele

12.09.2018       09:00 - 16:30 Uhr 

Referent 
Prof. Dr. med. Dieter Seifert

Veranstalter 
Alexianer GmbH

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.