. Willkommene Unterstützung

Greifbare Hilfe für krebskranke Kinder

Das hat Vorbildcharakter: Im Rahmen seines Engagements für krebskranke Kinder finanziert der Personaldienstleister Hays jetzt eine Arztstelle in der Kinderonkologie der Charité. Eine angehende Fachärztin hat die Halbtagsstelle übernommen und kümmert sich um die schwer kranken Kinder im stationären Bereich und in der ambulanten Tagesklinik der Charité.
Greifbare Hilfe für krebskranke Kinder

Unterstützung für krebskranke Kinder (Foto: AOK-Mediendienst)

Der Personaldienstleister Hays ist für die Rekrutierung von hoch qualifizierten Spezialisten im privaten wie im öffentlichen Sektor bekannt. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen aus Mannheim schon seit Jahren für krebskranke Kinder. Jetzt profitiert auch die Berliner Charité davon. Hays finanziert eine halbe Arztstelle an der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie. Übernommen hat die Stelle Dr. Anna Maria Rupp, eine angehende Fachärztin.

Finanzielle Hilfe für die Kinderonkologie

"Das Fach der Kinderonkologie ist sowohl menschlich als auch fachlich ein anspruchsvolles wie erfüllendes Gebiet. Die Kontakte zu den kranken Kindern und ihren Familien sind oft sehr eng, gerade auch in den ernsten Phasen einer Erkrankung. Deswegen ist die finanzielle Hilfe gerade in unserem Bereich sehr willkommen", unterstreicht Dr. Rupp das Engagement von Hays.

Klaus Breitschopf, Vorstandsvorsitzender der Hays AG, sagte zum sozialen Engagement seines Unternehmens: "Wir wollen greifbare Hilfe leisten, indem wir konkrete Projekte unterstützen oder gezielt dort aushelfen, wo etwas fehlt."

Weitere Nachrichten zum Thema Charité

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Alzheimer gehört neben Krebs zu den Erkrankungen, vor denen sich die Deutschen am meisten fürchten. Nun zeigt eine Umfrage der Alzheimer Forschung Initiative, dass die Sorge vor der Demenzerkrankung auch eine Frage des Alters ist.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.