. Fortbildung

GOÄ – optimal und korrekt abrechnen – Schwerpunkt Dermatologie inkl. Fachvortrag aus der Pathologie/Zytologie

PVS berlin-brandenburg-hamburg, Pappelallee 5, 14469 Potsdam

In diesem Seminar werden Ihnen die Grundlagen der GOÄ und die fachgruppenspezifischen Feinheiten der privatärztlichen Abrechnung für den Bereich Dermatologie vorgestellt. Sie erfahren, wie man Leistungen dieser Fachgruppe optimal und korrekt abrechnet und Fehler vermeidet. Argumente gegen Einwände werden vertiefend erläutert.
    
- Geltungsbereich der GOÄ
- allgemeine und fachspezifische GOÄ-Ziffern
- GOÄ-Definition „medizinische Notwendigkeit“
- „Selbstständige ärztliche Leistung“ und Delegation
- weitere wichtige Begriffe wie „je Sitzung“ oder „Behandlungsfall“
- Steigerungsfaktoren, Auslagenersatz, Analogabrechnung
- Diskussion

15:30 - 19:00 Uhr

Veranstalter
PVS

Referentin
Daniela Bartz
PVS berlin-brandenburg GmbH & Co. KG
Geschäftsstellenleiterin PVS berlin-brandenburg GmbH & Co. KG

| Seit fünf Monaten übernehmen die Krankenkassen die Kosten für medizinisches Cannabis bei chronisch Erkrankten, denen kein anderes Medikament mehr hilft. Die Nachfrage ist in die Höhe geschnellt, in vielen Apotheken ist Cannabis vergriffen. Weil ein Vertriebssystem unter staatlicher Kontrolle sich erst etablieren muss, ist Deutschland noch auf Importe angewiesen.
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.
Kinder, Job – und Reha? Mit der „Berufsbegleitenden Rehabilitation“ passt alles unter einen Hut, meint Christoph Gensch von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Interview verrät der Reha-Experte, was es mit dem neuen Modellprojekt auf sich hat.
. Personen Hauptstadtregion