. Online-Portal vorgestellt

Gesundheitsreisen als Geschäftsmodell

Urlaub machen, die Seele baumeln lassen, und dabei noch etwas für seine Gesundheit tun? Gesundheitsreisen liegen voll im Trend – das zeigte sich auch auf der am Sonntag zu Ende gegangenen Tourismusmesse ITB in Berlin.

Yoga am See? Ist der Kurs zertifiziert, gibt es auch einen Zuschuss im Urlaub!

Gesundheitsreisen liegen im Trend. 2012 fanden vier Millionen Gesundheitsreisen statt, das sind 6 Prozent vom Gesamtreisemarkt (Quelle: F.U.R Reiseanalyse 2013). Zu Gesundheitsreisen zählen außer Kuraufenthalten und ärztlich begleiteten Reisen auch Präventionsreisen. Für diese muss keine Verordnung eines Arztes vorliegen, sondern die Krankenkassen bezuschussen auch Präventionskurse für völlig Gesunde. Für Menschen, die aufgrund ihrer Familien- oder Berufssituation diese Kurse an ihrem Wohnort nicht regelmäßig besuchen können, bezuschussen Kassen auch Präventionsreisen.

Gesundheitsreisen: Krankenkassen bezuschussen Präventionskurse auch im Urlaub! 

Übernachtung und Verpflegung müssen selbstverständlich aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Jedoch bezuschussen Krankenkassen  bis zu zwei Präventionskurse aus den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung/ Entspannung und Sucht jährlich mit bis zu 75 Euro pro Kurs. Doch wie findet man solche Angebote? Auf der ITB präsentierte sich in diesem Jahr Gesundheitsreise.de. Das online-Reiseportal ist seit 2012 auf dem Markt, um – nach eigenen Angaben „einen unabhängigen und informativen Einblick über den Gesundheitsangebote, -hotels und Urlaubsregionen zu ermöglichen“. Im deutschsprachigen Raum ist das Portal führend: Für Gestresste, für Abnehmwillige, für Sportliche bietet es eine individuelle Zusammenstellung der Gesundheitsreise nach persönlichem Urlaubsmotiv (z.B. Fitness steigern) oder einer Indikation (z.B. Rückenschmerzen). 

Der Markt der Gesundheitsreisen wird weiter wachsen

Damit Angebote mit Krankenkassenzuschuss auch von den Gästen gefunden werden, sind diese Präventionsangebote durch einen Button mit Hinweis auf Kassenzuschuss gekennzeichnet.? Außerdem bietet das Portal seinen Nutzern eine einfache Prüfungsroutine. Der Nutzer übermittelt seine favorisierten Angebote durch ein automatisiertes Formular zur Prüfung an seine Krankenkasse. Darüber hinaus gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und einen Antrag zum Download zur Erstattung der Präventionskurse bereit.??

Die Anbieter des Portals planen in diesem Jahr auch einige Kooperationen mit Krankenkassen – „denn nicht jede Krankenkasse kann eigene Präventionskurse anbieten – hier sehen wir uns als starker Partner“, sagt Ernst Eckehard von der Agentur comeo, die das Portal entwickelt hat und pflegt. Darüber hinaus ist sich der Geschäftsführer sicher, dass der Markt der Gesundheitsreisen weiter wachsen wird: „Gerade durch den demographischen Wandel werden wir immer länger arbeiten müssen – und sollten daher mit unseren Kräften und unserer Gesundheit gut haushalten.“ Ab und zu mal abschalten, die Seele baumeln lassen – und dabei etwas für seine Gesundheit tun – für Eckehard ist das nicht nur ein Geschäftsmodell, sondern sein Lebensmotto. 

Foto: magann - Fotolia.com

Autor: Cornelia Wanke

Weitere Nachrichten zum Thema Gesundheit, Prävention, Krankenkassen

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.
Kinder, Job – und Reha? Mit der „Berufsbegleitenden Rehabilitation“ passt alles unter einen Hut, meint Christoph Gensch von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Interview verrät der Reha-Experte, was es mit dem neuen Modellprojekt auf sich hat.