. Das aktuelle Buch

Gesunde und motivierte Mitarbeiter im Krankenhaus

Die Leistungsverdichtung der vergangenen Jahre bedeutet gestiegene Anforderungen am Arbeitsplatz Krankenhaus. Kombiniert mit einer Verknappung des Nachwuchses sind motivierte und gesunde Mitarbeiter eine Schlüssel-Ressource für den stationären Sektor.

Das aktuelle Buch gibt Überblick über das Betriebliche Gesundheitsmanagement im stationären Sektor und zeigt Potenziale und Optionen auf.

Die Autoren sind führungs- und praxiserfahren und zeichnen sich durch fachliche Expertise aus. Darunter sind u.a. Ärzte in leitender Funktion und Führungskräfte mit Personalverantwortung - Pflege und Funktionsdienste sowie Vorstände und Geschäftsführer, Organisationsentwickler und Qualitätsmanager, Personalmanager vom Krankenhäusern. Dem Mitarbeiter im Krankenhaus liegt mit dem Werk ein kompakter Überblick über das aktuelle Themengebiet Betriebliches Gesundheitsmanagement vor.

Hauptkategorie: Demografischer Wandel
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Prävention , Betriebliches Gesundheitsmanagement , Burnout , Arbeitsbelastung , BGM , Stress

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Wer regelmäßig Sport treibt, wird seltener krank und kann den Alterungsprozess in einigen körperlichen Bereichen um zehn Jahre zurückdrehen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Langzeitstudie „Gesundheit zum Mitmachen“.
Die (hATTR) Amyloidose ist eine seltene Erbkrankheit mit einer geringen Lebenserwartung. Hoffnung macht jetzt ein neues Medikament, das bereits die klinischen Phase III erfolgreich absolviert hat. Die Zulassung könnte schon nächstes Jahr erfolgen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.