Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe ist ein Anthroposophisches Krankenhaus der Akutmedizin, das moderne leistungsfähige Medizin mit Behandlungsformen verbindet, die sich dem einzelnen Patienten in seiner vielschichtigen Individualität widmen. Nähere Informationen zu Behandlungsschwerpunkten, Patientenzahlen und Wahlleistungen finden Sie in unserem Klinikporträt.

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Adresse: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Kladower Damm 221, 14089 Germany, Berlin
Träger: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe gGmbH
Telefonnummer: +49 30 36501 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

358

Fachabteilung (Anzahl):

14

Patienten im Jahr:

14895

davon ambulant: k.A.
davon stationär:

14895

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

544

davon Ärzte (VK);

126

davon Pflegekräfte (VK):

253

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Onkologische Erkrankungen (von der DKG zertifiziertes Onkologisches Zentrum)
  • Brustkrebszentrum (zertifiziert)
  • Darmkrebszentrum (zertifiziert)
  • Lungenkrebszentrum
  • Psychosomatische Medizin
  • Anthroposophische Medizin
  • Schmerztherapie
  • Suchterkrankungen
  • Psychosomatische Medizin
  • Geriatrische Frührehabilitation

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

192

Anzahl Einzelzimmer:

79

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

99

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer: 60,00 - 87,50 € (je nach Ausstattung)
  • Zweibettzimmer: 20,00-39,00 €

Verkehrsanbindung

  • Name der Station: Krankenhaus Havelhöhe
  • (Bus X 34, 134), Haltestelle direkt am Klinikeingang
 
20.03.2021, aktualisiert: 18.06.2021

Gesunder Schlaf ist gut für das menschliche Immunsystem. „Wer kann, sollte viel schlafen“, rät die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) den Menschen inmitten der Corona-Pandemie. Was guten Schlaf begünstigt? TV-Geräte und alles, was an Arbeit erinnert, aus dem Schlafzimmer verbannen. Kein Alkohol und nur leichtes Essen vorm Schlafengehen. Schnarchende Partner ausquartieren. Aber es gibt noch zehn weitere Tricks.

Mehr zum Thema
Leiter der Abteilung für Gastroenterologie und Ärztlicher Leiter des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe
Nachrichten

Sommerhitze kann Spaß und Freibad bedeuten –aber auch in der Notaufnahme enden. Der Körper trocknet aus, mit der Folge, dass der Kreislauf verrücktspielt, Menschen verwirrt sind oder die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr sinkt. Das Wichtigste ist: viel trinken, aber nicht zu Kaltes. Denn das verstärkt das Schwitzen – und damit das Problem.

 
Interviews
Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.


Wegen Corona suchen Patienten mit psychischen Erkrankungen oft erst spät Hilfe. Auch der Wiedereinstieg in den Alltag ist häufig erschwert. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Chefarzt der Psychiatrisch-Psychosomatischen Tagesklinik Waldfriede Dr. med. Herald Hopf darüber gesprochen, wie sich die COVID-19-Pandemie auf die Psyche auswirkt und welche Veränderungen im klinischen Alltag zu bemerken sind.
Logo Gesundheitsstadt Berlin