. Fortbildung

Erfüllte Sexualität erleben mit einer Krebserkrankung: Etablierung von Arbeitskreisen von und mit Urologinnen aus Klinik und Praxis

25hours Hotel, Budapester Str. 40, 10787 Berlin
CME-Punkte: 10
Kosten: 130,- EUR

Die Veranstaltung präsentiert Ihnen Neues zum Thema uro-onkologischer Krebserkrankungen und Sexualität. Dabei ist nicht nur der Patient, sondern auch das Paar im Fokus. Sie werden erfahren, wie erfüllte Sexualität auch mit einer Krebserkrankung gelebt werden kann, wie wir als Begleiter unserer Patienten kompetent und empathisch darüber sprechen können.

Weiterhin werden neue Aspekte der HPV Infektion und der Früherkennung HPVbedingter Karzinome beim Mann besprochen. Lernen mit allen Sinnen macht nicht nur Spaß, sondern ist nachhaltig. Das Leben als Ärztin mit der Arbeit in Praxis oder Klinik, Familie, Haushalt, Freizeit ist geprägt von exzellenter Organisation und engagiertem Handeln auf allen Ebenen.

Es wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, sich kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen, wie Familie und Beruf mit Weiterentwicklung in der Urologie vereinbar sind. Die Erfahrenen unter uns können so Tipps und Anregungen weitergeben.

CME-Zertifizierung wird beantragt. 

08.06.2018                17:00 - 20:00 Uhr 

09.06.2018                09:00 - 14:30 Uhr  

Veranstalter 
BRITTA BLÖH Seminar Services

Fon: 01520/35 10 976
Mail: info@brittabloeh.de

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.