. Operation Nasenscheidewand

Endlich wieder durchatmen

Eine schiefe Nasenscheidewand ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Der betroffene Mensch bekommt schlecht Luft und leidet häufig an Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Von einer neuen in Berlin erprobten Operationsmethode zur Begradigung schiefer Nasenscheidewände haben bereits Spitzensportler profitiert.
Endlich wieder durchatmen

Prof. Dr. med. Hans Behrbohm

Die Fehlstellung der Nasenscheidewand behebt Prof. Dr. med. Hans Behrbohm, Chefarzt der HNO Abteilung der Park-Klinik Weissensee, endoskopisch mit einer noch jungen Operationsmethode, der "Biostatischen Septumoperation".

Während des Eingriffs wird eine Kleinstoptik über das Endoskop in die Nase eingeführt. Die individuellen Ursachen der Spannungen und Fehlstellungen können so zunächst genau betrachtet und dann mit Mikroinstrumenten gezielt aufgelöst werden. Hierbei werden die knorpeligen und knöchernen Anteile der Nasenscheidewand "getrimmt". Aus einer verkrümmten, entsteht eine aerodynamisch optimierte Struktur. Da der Eingriff besonders schonend ist, heilt das Operationsgebiet sehr schnell aus. Ein langer Krankenhausaufenthalt ist unnötig.

Nasenscheidewand-Operation bei Sportlern

Auch dort, wo es besonders um eine optimale Nasenatmung geht, nämlich bei Top-Athleten des Berliner Olympiastützpunktes, setzte Prof. Behrbohm die neue Methode bereits erfolgreich ein. Claudia Pechstein z.B., Eisschnellläuferin und erfolgreichste Winterolympionikin Deutschlands, konnte bereits wenige Tage nach dem Eingriff zum Training nach Salt Lake City fahren und brachte dort Spitzenleistungen. "Durch meine Nasenoperation im Sommer fällt mir das Atmen während des Trainings und Wettkampfs deutlich leichter. Das kommt natürlich auch meinen Leistungen zugute", äusserte die Spitzensportlerin nach ihrem sensationellen Comeback über 5.000 und 1.500m in Moskau ein Vierteljahr später.

Die Nase ist ein höchst fragiles Gebilde. Vor allem die Nasenscheidewand ist anatomisch kompliziert aus knorpeligen und knöchernen Bausteinen zusammengesetzt. Während die Nasenscheidewand zu Beginn des Lebens noch völlig gerade ist, verändert sie sich bei sehr vielen Menschen aufgrund "tektonischer" Verschiebungen durch das Wachstum. Es entsteht eine Fehlstellung, die es bei Kleinkindern praktisch nicht gibt, im Laufe des Lebens aber für viele Beschwerden im Nasen-Rachenraum verantwortlich ist.

 
 
 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Inkontinenz ist bei älteren und pflegebedürftigen Menschen ein häufiges Problem. Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich der Umgang damit jedoch erheblich erleichtern. Ein neuer Ratgeber des Zentrums für Qualität in der Pflege gibt Praxistipps für pflegende Angehörige.
Wer täglich weniger als sechs Stunden schläft oder öfter in der Nacht aufwacht, hat ein erhöhtes Risiko für Arteriosklerose und ein metabolisches Syndrom. Das stellten Forscher in einer Studie mit fast 4.000 Teilnehmern fest.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.