. Operation Nasenscheidewand

Endlich wieder durchatmen

Eine schiefe Nasenscheidewand ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Der betroffene Mensch bekommt schlecht Luft und leidet häufig an Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Von einer neuen in Berlin erprobten Operationsmethode zur Begradigung schiefer Nasenscheidewände haben bereits Spitzensportler profitiert.
Endlich wieder durchatmen

Prof. Dr. med. Hans Behrbohm

Die Fehlstellung der Nasenscheidewand behebt Prof. Dr. med. Hans Behrbohm, Chefarzt der HNO Abteilung der Park-Klinik Weissensee, endoskopisch mit einer noch jungen Operationsmethode, der "Biostatischen Septumoperation".

Während des Eingriffs wird eine Kleinstoptik über das Endoskop in die Nase eingeführt. Die individuellen Ursachen der Spannungen und Fehlstellungen können so zunächst genau betrachtet und dann mit Mikroinstrumenten gezielt aufgelöst werden. Hierbei werden die knorpeligen und knöchernen Anteile der Nasenscheidewand "getrimmt". Aus einer verkrümmten, entsteht eine aerodynamisch optimierte Struktur. Da der Eingriff besonders schonend ist, heilt das Operationsgebiet sehr schnell aus. Ein langer Krankenhausaufenthalt ist unnötig.

Nasenscheidewand-Operation bei Sportlern

Auch dort, wo es besonders um eine optimale Nasenatmung geht, nämlich bei Top-Athleten des Berliner Olympiastützpunktes, setzte Prof. Behrbohm die neue Methode bereits erfolgreich ein. Claudia Pechstein z.B., Eisschnellläuferin und erfolgreichste Winterolympionikin Deutschlands, konnte bereits wenige Tage nach dem Eingriff zum Training nach Salt Lake City fahren und brachte dort Spitzenleistungen. "Durch meine Nasenoperation im Sommer fällt mir das Atmen während des Trainings und Wettkampfs deutlich leichter. Das kommt natürlich auch meinen Leistungen zugute", äusserte die Spitzensportlerin nach ihrem sensationellen Comeback über 5.000 und 1.500m in Moskau ein Vierteljahr später.

Die Nase ist ein höchst fragiles Gebilde. Vor allem die Nasenscheidewand ist anatomisch kompliziert aus knorpeligen und knöchernen Bausteinen zusammengesetzt. Während die Nasenscheidewand zu Beginn des Lebens noch völlig gerade ist, verändert sie sich bei sehr vielen Menschen aufgrund "tektonischer" Verschiebungen durch das Wachstum. Es entsteht eine Fehlstellung, die es bei Kleinkindern praktisch nicht gibt, im Laufe des Lebens aber für viele Beschwerden im Nasen-Rachenraum verantwortlich ist.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Um die psychologische Versorgung von Krebspatienten in Deutschland zu verbessern, wurde kürzlich das Projekt isPo (Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie) gestartet. Damit soll ein Konzept für eine flächendeckende psychoonkologische Versorgung entwickelt werden.
Händehygiene ist die einfachste und effektivste Maßnahme um die Übertragung von Keimen und Krankenhaus-Infektionen zu verhindern. Das meldet die Medizinische Universität Wien. Am 15. Oktober war Tag des Händewaschens.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.