. Erkältungen und 'echte' Grippe

Eine Minute für die Wissenschaft

Mit dem Wintereinbruch steigt die Zahl der Erkältungskrankheiten. Das neue Projekt GrippeWeb des Robert Koch-Instituts (RKI) will Aktivität und die Ausbreitung akuter Atemwegserkrankungen und der "echten" Grippe in Deutschland beobachten. Alle Berliner sind aufgefordert mitzumachen und Erkrankungen dieser Art wöchentlich online zu melden.
Eine Minute für die Wissenschaft

Grippale Infekte online melden (Foto: DAK/Wigger)


 

Das Projekt GrippeWeb wurde im Jahr 2010 am Robert Koch-Institut gegründet und soll die Aktivität und die Ausbreitung akuter Atemwegserkrankungen in Deutschland erfassen. Hierzu zählen auch die Erkältungen und die "echte" Grippe. GrippeWeb arbeitet eng mit der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) zusammen. Während die AGI die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen auf der Ebene der ärztlichen Versorgung erhebt, wendet sich GrippeWeb an die gesamte Bevölkerung.

Das Robert Koch-Institut bittet daher die Bevölkerung um Unterstützung: Jeder kann unter https://grippeweb.rki.de/ eine neu aufgetretene Atemwegserkrankung mit Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber melden. Eltern können dies für ihre Kinder tun. Wer teilnimmt, sammelt automatisch Punkte. Unter den Teilnehmern verlost das RKI am Ende der Saison (Stichtag: 31. Juli 2012) wertvolle Preise wie Notebooks und mobile Mediaplayer. Je öfter und je regelmässiger der Einzelne teilnimmt, desto höher sind seine Gewinnchancen. Ausserdem erhalten die Teilnehmer die neuesten Informationen zu akuten Atemwegserkrankungen, grippeähnlichen Erkrankungen und der "echten" Grippe

Alle weiteren Informationen unter grippeweb.rki.de

Anzeige
 

Weitere Nachrichten zum Thema Wissenschaft

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Anzeige
 

. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.