Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

DRK Kliniken Berlin | Mitte

Die Klinik in Berlin Wedding besteht aus acht Fachabteilungen und sechs Spezialzentren. 2011 war sie die erste Klinik Berlins mit einem gefäßchirurgischen Hybrid-Operationssaal. Diagnostik und Therapie können hier gleichzeitig erfolgen. Lesen Sie mehr darüber im Klinikporträt.

DRK Klinik Berlin Mitte

Adresse: DRK Kliniken Berlin | Mitte, Drontheimer Str. 39/40, 13359 Germany, Berlin
Träger: Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Berlin Gemeinnützige Krankenhaus GmbH
Telefonnummer: 030/3035-6000
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

260

Fachabteilung (Anzahl):

12

Patienten im Jahr:

32090

davon ambulant:

22140

davon stationär:

9950

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

399

davon Ärzte (VK);

69

davon Pflegekräfte (VK):

202

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Zertifiziertes Lungenkrebszentrum: Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Lungenkrebs
  • Konservative und operative Therapie von COPD und Lungenemphysem
  • Schlafmedizinisches Zentrum: Schlafapnoe, Insomnie, Parasomnie, Narkolepsie
  • Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane (Magen, Dickdarm, Mastdarm)
  • Diagnostische und interventionelle Endoskopie (Gastroskopie, Koloskopie, ERCP) und Endosonographie, chronisch entz. Darmerkrankungen, Proktologie
  • Gefäßerkrankungen (pAVK, diabetisches Fußsyndrom, Thrombosen, Lungenarterienembolie oder Varikosis), Behandlung von allen Typen des Diabetes mellitus
  • Abhängigkeitserkrankungen: qualifizierte Entzugsbehandlung von allen Suchtmitteln, auch Medikamenten
  • Aneurysmen der Aorta (abdominelles / thorakoabdominelles Aortenaneurysma): offene und minimalinvasive Behandlung auch komplexer Fälle im Hybrid-OP
  • Stenosen und Verschlüsse der hirnversorgenden Arterien, insbesondere Operation  von Carotisstenosen in Lokalanästhesie
  • Interventionelle Radiologie: Wiedereröffnen verschlossener Blutgefäße und Ausschalten krankhafter Gefäßveränderungen mit innovativen Kathetertechniken

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

129

Anzahl Einzelzimmer:

15

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

105

Dusche und WC im Zimmer:

ja/62%

TV im Zimmer:

ja/kostenlos

Telefon im Zimmer:

ja

Internetzugang im Zimmmer:

ja

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: freie Menüwahl (Vollkost, Leichte Vollkost, Vegetarische Kost, Schweinefleischfrei), Komponentenauswahl, individuelle Spezialdiäten, Sonderkostformen

Wahlleistungen

  • Chefarztwahl
  • Einbett-Zimmer (91,33 Euro/Tag)
  • Zweibett-Zimmer (46,20 Euro/Tag)

Verkehrsanbindung

  • ca. 1 - 5 Gehminuten: Bus 128, 228, 150, 155
  • ca. 5 Gehminuten: U-Bahnhof: Osloer Str. 

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

nein

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
13.05.2021

Zahnpflege ist wichtig: zum Schutz vor Zahnausfall; aber auch, weil Entzündungen im Mund Krankheiten im gesamten Körper begünstigen können. Manche Lebensmittel aber schwächen die Widerstandskraft des Zahnschmelzes jedenfalls vorübergehend. Deshalb gilt hier: Eine halbe Stunde warten oder die Zähne VOR dem Essen putzen – vor allem beim Frühstück.

Nachrichten
Patienten mit Immunerkrankungen: Bildet ihr Immunsystem nach einer Corona-Impfung überhaupt genügend Antikörper? Und falls nein: Was kann man tun? Diese Fragen haben Wissenschaftler des „Deutschen Zentrums Immuntherapie“ untersucht. Ein überraschendes Ergebnis: Viele Immunkranke vertragen die Impfung offenbar besser als mancher Gesunde.


 
Interviews
Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.


Wegen Corona suchen Patienten mit psychischen Erkrankungen oft erst spät Hilfe. Auch der Wiedereinstieg in den Alltag ist häufig erschwert. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Chefarzt der Psychiatrisch-Psychosomatischen Tagesklinik Waldfriede Dr. med. Herald Hopf darüber gesprochen, wie sich die COVID-19-Pandemie auf die Psyche auswirkt und welche Veränderungen im klinischen Alltag zu bemerken sind.
Logo Gesundheitsstadt Berlin