. DRK Kliniken Berlin | Köpenick

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

Die Klinik in Berlin Köpenick ist eine der vier DRK Kliniken Berlin und besteht aus 15 Fachabteilungen und sechs Spezialzentren. Unser Klinikporträt verrät mehr zu Ausstattung und Patientenzahlen.
Die DRK Klinik in Köpenick, Berlin, Klinik

DRK Klinik Berlin Köpenick

Adresse: DRK Kliniken Berlin | Köpenick, Salvador-Allende-Straße 2-8, 12559 Germany, Berlin
Träger: Zweite Gemeinnützige Krankenhaus GmbH Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Berlin
Telefonnummer: +49 30 3035 3000
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

510

Fachabteilung (Anzahl):

16

Patienten im Jahr:

56761

davon ambulant:

37216

davon stationär:

19545

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

943

davon Ärzte (VK);

224

davon Pflegekräfte (VK):

474

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • konservative und chirurgische Onkologie
  • onkologische Dispensaire Sprechstunde
  • spezialisierte Viszeralchirurgie und Endoskopie mit Darm- und Pankreaskrebszentrum
  • Brustzentrum und Gynäkologisches Krebszentrum
  • Gefäßzentrum
  • Adipositaschirurgie und Schilddrüsenzentrum
  • regionales Traumazentrum, Schulterchirurgie und Endoprothetik
  • Schlaganfallbehandlung mit zertifizierter Stroke Unit
  • Herzkatheter und Spezialsprechstunde Pulmonale Hypertonie
  • Geriatrie inklusive Tagesklinik

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

212

Anzahl Einzelzimmer:

44

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

60

Dusche und WC im Zimmer:

ja (ca. 75%)

TV im Zimmer:

ja/kostenfrei

Telefon im Zimmer:

ja

Internetzugang im Zimmmer:

teilweise

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Vollkost, leichte Vollkost, vegetarische Kost, Schweinefleischfrei, Diabetikerkost, Komponentenauswahl, individuelle Spezialdiäten, Sonderkostformen, Wahlleistungsmenüs

Wahlleistungen

  • Komfortstation (Einzelzimmer: 145 Euro; Zweibettzimmer: 72,50 Euro)
  • Familienzimmer in der Geburtsthilfe (95 Euro)
  • Chefarztbehandlung

Verkehrsanbindung

  • ca. 200 m (Besuchereingang): Bus X69, 167, 269
  • ca. 200 m (Südeingang): Tram M27, 67

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja (ca. 2.500 Bücher)

Blumenladen in der Klinik:

ja

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
. Mehr zum Thema
Chefärztin des Brustzentrums der DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Chefarzt der Klinik für Chirurgie, Leiter des Deutschen Adipositaszentrums Berlin der DRK Kliniken Berlin | Köpenick und Leiter des zertifizierten Darmzentrums Berlin Treptow-Köpenick
. Nachrichten
44.000 Gehirnerschütterungen werden in Deutschland jährlich bei Sportlern diagnostiziert - bei dreimal so hoher Dunkelziffer. Falscher Ehrgeiz und Unkenntnis bei Athleten wie Vereinen führen oft zu einer Verharmlosung. Dabei ist die "Commotio" eine ernsthafte Verletzung mit möglichen gravierenden Folgen. Kopfbälle etwa können das Gehirn langfristig schädigen – vor allem bei jüngeren Spielern.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.