. Porträt

Dr. Peter Neu, PD

Position

Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Jüdischen Krankenhaus Berlin
Dr. Peter Neu

Dr. Peter Neu

Seit Beginn seiner Tätigkeit als Chefarzt an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Jüdischen Krankenhaus Berlin im Jahr 2010 setzt Dr. Peter Neu das differenzierte und hochwertige Therapieangebot der Klinik fort. Darüber hinaus bringt der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie weitere Aspekte der psychiatrischen Diagnose und Behandlung mit ein, stets orientiert an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus seinem Fachbereich.

Ein Schwerpunkt der Klinik liegt in der Behandlung von Suchterkrankungen. Dabei wird das Absetzen der Suchtstoffe, falls nötig, zunächst medikamentös begleitet. Die anschliessende Behandlung besteht aus Psychotherapie und Beratung. Neu kooperiert eng mit niedergelassenen Ärzten, um eine patientenorientierte Behandlung sicher zu stellen. Die Patienten werden in der Klinik auf das Leben nach der Entlassung vorbereitet. Dabei wird ein besonderer Wert auf die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen gelegt. Zudem steht den Patienten nach der Entlassung eine ambulante oder (teil)stationäre Weiterbehandlung offen.

Ein ganz neues Behandlungsangebot stellt die stationäre Kurzzeitpsychotherapie von Personen mit Traumafolgestörungen, emotionaler Instabilität und Suchterkrankungen dar. Weitere Schwerpunkte des Privatdozenten sind die Behandlung von Depressionen, kognitiver Störungen bei neuro-psychiatrischen Erkrankungen, die Beziehung und Wechselwirkung vaskulärer und affektiver Erkrankungen sowie die Behandlung der Schizophrenie.

Behandlungsschwerpunkte

  • Suchterkrankungen: Alkohol-, Opiat-, Tabletten-, Mehrfachabhängigkeiten
  • Depressive Erkrankungen
  • Kognitive Störungen bei neuro-psychiatrischen Erkrankungen
  • Beziehung und Wechselwirkung vaskulärer und affektiver Erkrankungen
  • Schizophrenie

        Berufliche Stationen

        • 2000 Facharzt für Psychiatrie
        • 2001-2009 Oberarzt in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité Universitätsmedizin Berlin
        • 2008 Habilitation im Fach Psychiatrie an der Charité

        Aktuelle Position

        Seit 2010 Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Jüdischen Krankenhaus Berlin

        Autor:
         
        Zum Weiterlesen
        | Depressionen können offenbar eine organische Ursache haben, die bislang übersehen wurde: Bei depressiv veranlagten Menschen ist die Hirnregion zur Stresskontrolle deutlich größer als bei Gesunden. Die Auffälligkeit am Hypothalamus könnte einiges erklären, meinen Neurowissenschaftler vom Max-Planck-Institut.
        | Schon geringe Mengen Alkohol in der Schwangerschaft haben einen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes. Doch immer noch unterschätzen viele werdende Mütter die Gefahren von Alkohol. Nun will die Bundesregierung die Aufklärung über die Gefahren von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft verstärken.
        . Mehr zum Thema
        Heinz-Galinski-Straße 1
        13347 Berlin
         
        . Fortbildungen Hauptstadtregion
        loading...
        Terminkalender
        . Veranstaltungen
        loading...
        Terminkalender
        . Interviews
        Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
        Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
        Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.