. Porträt

Dr. med. Süha Dasdelen

Position

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin-Nephrologie am Vivantes Humboldt-Klinikum Berlin
Dr. med. Süha Dasdelen

Dr. med. Süha Dasdelen

Dr. med. Süha Dasdelen ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin-Nephrologie am Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin. Neben der Diagnostik und Therapie des kompletten Spektrums der Nierenerkrankungen liegt ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit in der Behandlung von autoimmunologischen Erkrankungen.

Dr. Dasdelens Tätigkeit umfasst neben der patientennahen Versorgung am Krankenbett auch übergeordnete organisatorische Aufgaben und die Entwicklung und Planung von langfristigen, strategischen Zielen für die Klinik für Innere Medizin und Nephrologie. Jeder stationär aufgenommene Patient in der nephrologischen Klinik wird 2-mal pro Woche direkt durch den Chefarzt der Klinik mitgesehen und entscheidende Fragen zur Diagnostik und Behandlung gemeinsam mit dem gesamten Team erörtert.

Ein langfristiges Ziel von Dr. Dasdelen ist die Stärkung der Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) als Behandlungsmethode bei chronischem Nierenversagen (Niereninsuffizienz) und deren Anerkennung als gleichwertige Alterative zur Hämodialyse (Blutwäsche) in der Nephrologie am Humboldt-Klinikum.

Ein besonderes Anliegen von Dr. Dasdelen ist die studentische Lehre und Ausbildung. Während seiner Tätigkeit in Wuppertal war er bereits für die Ausbildung von Studenten an der privaten Universität Witten-Herdecke verantwortlich.

Behandlungsschwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie des kompletten Spektrums der Nierenerkrankungen
  • Behandlung von autoimmunologischen Erkrankungen
  • Vaskulitide Erkrankungen aus dem rheumatologischen Formenkreis
  • Seltene Systemerkrankungen (z.B. Sarkoidose und IgG4-assoziierte Erkrankungen)

Berufliche Stationen

  • Seit Januar 2018 Chefarzt Innere Medizin – Nephrologie (Vivantes Humboldt Klinikum)
  • 03.2015–12.2017 Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik 1, Abteilung Nephrologie im Helios Klinikum Wuppertal
  • 04.2011-02.2015 Oberarzt Medizinische Klinik 1, Abteilung Nephrologie im Helios Klinikum Wuppertal
  • 03.2011 Erwerb der Facharztbezeichnung Innere Medizin und Nephrologie
  • 01.2009-06.2009 Assistenzarzt im Helios Klinikum Schwelm, Medizinische Klinik 1
  • 02.2006-01.2009 Assistenzarzt im Helios Klinikum Wuppertal, Medizinische Klinik 1
  • 02.2003-02.2006 Assistenzarzt in der Philipps-Universität Marburg im Zentrum Innere Medizin, Schwerpunkt Nephrologie
  • 11.2012 Promotion „Einfluss des PAR-2 auf die epitheliale Permeabilität und Ionensekretion im Gastrointestinaltrakt“
  • 04.1996-12.2002 Studium der Humanmedizin

Aktuelle Position

Seit dem 01. Januar 2018 ist Dr. med. Süha Dasdelen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin-Nephrologie am Vivantes Humboldt-Klinikum Berlin.

Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Am Nordgraben 2
13509 Berlin
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.