. Porträt

Dr. med. Martin Lautenbach

Position

Chefarzt der Abteilung Handchirurgie, obere Extremität und Fußchirurgie, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Waldfriede Berlin
Dr. med. Martin Lautenbach

Dr. med. Martin Lautenbach

Dr. Martin Lautenbach ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Handchirurgie, orthopädische Rheumatologie, Sportmedizin und Physikalische Therapie. Sämtliche Erkrankungen und Verletzungen der Hand sowie des gesamten Armes werden von Dr. Martin Lautenbach versorgt.

Ein besonderer Behandlungsschwerpunkt ist dabei die operative und konservative Therapie von Patienten mit rheumatischen Erkrankungen der Hand (Rheumahandchirurgie), des Ellenbogens, der Schulter und des Fußes. Die Mikrochirurgie, also die Operation mit dem Mikroskop, zur Nervenwiederherstellung bei Verletzungen und Druckschäden, Gewebetransplantation bei Defekten des Armes und des Beines sowie bei Tumoroperationen ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit.

Die Fußchirurgie einschließlich Rückfußchirurgie, Vorfußchirurgie, Hallux valgus und die spezielle Endoprothetik (Fingergelenksendoprothesen, Ellenbogengelenkendoprothesen, inverse Schulterendoprothesen, Sprunggelenksendoprothesen etc.) stellen einen weiteren Abteilungsschwerpunkt dar.

Aber auch alle Erkrankungen und Verletzungen aus dem Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie der Extremitäten werden in der Abteilung behandelt.

Dr. Martin Lautenbach hat mehr als 9 Buchkapitel zum Thema Handchirurgie und mehr als 25 internationale und nationale Fachpublikationen zu Themen der Handchirurgie und Ellenbogenchirurgie veröffentlicht. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Rheumahandchirurgie und Endoprothetik der Fingergelenke.

Behandlungsschwerpunkte

  • Rheumahandchirurgie
  • allgemeine Handchirurgie (inkl. z.B. M. Dupuytren, Sehnennähte etc.)
  • Wiederherstellungschirurgie der Hand nach Verletzungen
  • Endoprothetik der Fingergelenke, Handgelenke und des Ellenbogengelenkes
  • Endoprothetik der Schulter
  • Mikrochirurgische Techniken zur Gewebetransplantation bei Defekten des Armes und Beines
  • Tumorchirurgie der Hand und des Armes
  • Unfallchirurgie und Orthopädie der Extremitäten

 Berufliche Stationen

  • 1996 Studium der Humanmedizin und Promotion an der Freien Universität Berlin
  • Assistenzarzt Orthopädische Klinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin im Oskar-Helene-Heim, Unfallkrankenhaus Berlin, Immanuel Krankenhaus Berlin
  • 2004 Facharzt für Orthopädie
  • 2008 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Zusatzbezeichnung Handchirurgie, orthopädische Rheumatologie, Sportmedizin, Physikalische Therapie
  • 2006 Chefarzt Immanuel Krankenhaus
  • 2010 Ärztlicher Direktor Immanuel Krankenhaus

Aktuelle Position

Seit 2013 Chefarzt der Abteilung Handchirurgie, obere Extremität und Fußchirurgie, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Waldfriede Berlin

Autor:
Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Argentinische Allee 40
14163 Berlin
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.